Parteien

Witten: Wahlplakate hängen unerlaubt in der Stadt

Vergessene Wahlplakate prangen auch rund drei Wochen nach der Europawahl noch an der Pferdebachstraße in Witten.

Vergessene Wahlplakate prangen auch rund drei Wochen nach der Europawahl noch an der Pferdebachstraße in Witten.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Witten.  Parteien drohen zwar Geldbußen bis 100 Euro, trotzdem werden einige Wahlplakate offenbar vergessen. Zum Beispiel auf der Ardeystraße.

Fast vier Wochen ist es her, dass die Europawahl stattgefunden hat. Doch immer noch hängen vereinzelt Plakate im Stadtgebiet herum, auf denen Parteien dafür werben. Das ist aber eigentlich nicht erlaubt.

„Die Parteien hatten Zeit, die Wahlplakate bis zum 9. Juni zu entfernen“, so Stadtsprecherin Lena Kücük. „Parteien, deren Wahlplakate sich immer noch im öffentlichen Raum befinden, werden gebeten, die Wahlplakate unverzüglich zu entfernen.“ Andernfalls könnten Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden. Dabei sei dann eine Geldbuße von mindestens 100 Euro je Partei anzusetzen.

Piraten: „Kamen an Plakate nicht heran“

Plakate hängen etwa an der Ardeystraße bis hoch zum Schnee. CDU und Piraten haben offenbar vergessen, an der Baustelle Pferdebachstraße zwischen Unterführung und Schlachthofstraße zwei kleine Plakate abzunehmen. Stefan Borggraefe von der Piratenfraktion: „Wir sind an das Plakat einfach nicht herangekommen. Wenn sich die Baustelle jetzt verändert hat, sind wir dankbar für den Hinweis.“

Auch ein Leser hat ein Plakat entdeckt und schreibt: „Die MLPD war die erste Partei, die zur Europawahl ihre Plakate aufgehängt hat. Eines davon befindet sich heute (19. Juni) noch in der Sandstraße gegenüber dem Kindergarten der Christuskirche. Wie lange noch?“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben