Straßenmusik

Wittener sammelt Unterschriften für Straßenmusik

Straßenmusiker haben meist nur kurze Gastspiele in Witten: Wenn das Ordnungsamt einschreitet, ist Schluss mit lustig.

Straßenmusiker haben meist nur kurze Gastspiele in Witten: Wenn das Ordnungsamt einschreitet, ist Schluss mit lustig.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Witten.  Straßenmusik, neuer Versuch: Manfred Schulz wünscht sich, dass das in Witten geltende Verbot aufgehoben wird. Dafür geht er selbst auf die Straße.

Der Wittener Manfred Schulz (56) unternimmt einen weiteren Vorstoß in Sachen Straßenmusik. Er sammelt Unterschriften für einen Bürgerantrag. „Ich will das damalige Verbot durch den Rat aufheben lassen“, sagt Schulz. Das Stadtparlament hatte zuletzt vor etwa einem Jahr einen entsprechenden Antrag der Piraten dazu erneut abgelehnt.

Die Piraten wollen demnächst einen neuen Antrag stellen, den ich mit meinem Bürgerantrag unterstützen möchte“, so der Hevener. Er habe in drei Tagen schon knapp 100 Unterschriften gesammelt. „Es geht mir darum, einen gerechten Interessensausgleich zwischen Anwohnern, Einzelhandel, Straßenkünstlern und dem Bedürfnis der Passanten nach Kultur und Unterhaltung herzustellen.“ Er werde von einem Lehrer der Musikschule (siehe „Straßenmusik Witten Ja!“ auf Youtube) und dem Unikat-Club unterstützt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben