Spendenaktion

2500 Euro für Wittgensteiner Verein „Perspektive Zukunft“

Matthias Spornhauer, Daniel Seyfried, Thomas Knebel, Sebastian Walter, Stefan Berk : Spende von Krombacher an Perspektive Zukunft

Matthias Spornhauer, Daniel Seyfried, Thomas Knebel, Sebastian Walter, Stefan Berk : Spende von Krombacher an Perspektive Zukunft

Foto: Lisa Klaus / WP

Bad Berleburg.  Der Verein, der sich für Kinder, Jugendliche und Familien in Wittgenstein einsetzt, weiß genau, wofür die Spende von Krombacher eingesetzt wird.

Weil der evangelische Kirchenkreis Wittgenstein nicht immer Kinder-, Jugend- und Familienarbeit finanziell unterstützen kann – unter anderem weil die Einnahmen der Kirchen zurückgehen – hat sich zu diesem Zweck vor sieben Jahren der Verein „Perspektive Zukunft“ gegründet.

Deren Arbeit, die den Mitgliedern des Kirchenkreises ein aktives, lebendiges und vielfältig gestaltetes Gemeindeleben gewährleisten soll, unterstützt die Krombacher Brauerei mit einer Spende in Höhe von 2500 Euro.

Und das Geld kommt gerade recht: „Wir haben gerade einen Bus, einen Neunsitzer von Ford, angeschafft und für fünf Jahre geleast. Da kommt uns die Spende wirklich sehr gelegen“, betont der Vorsitzende Matthias Spornhauer.

Freizeitangebote und Materialbesorgung

Der Verein bietet unter anderem Freizeitangebote wie die Jugendbibelwochen und Konfi-Camps an und kümmert sich um technische Geräte für die Einrichtungen der Kinder-, Jugend-, und Familienarbeit im

Kirchenkreis Wittgenstein.

Jetzt wollte der Verein auch ein eigenes Auto, auf das die Mitglieder frei zugreifen können.

Geld kommt von Arbeitseinsätzen

„Es war von Anfang an eine sehr gute Zusammenarbeit. Manchmal braucht es eine freie Struktur, da wir

manchmal auch aus juristischen Gründen nichts machen können. Es war auf jeden Fall eine sehr kluge Idee, diesen Verein zu gründen“, lobt Superintendent Stefan Berk den Verein.

Der bezieht seine finanziellen Mittel für seine Arbeit nicht aus den Mitgliederbeiträgen sondern von Einsätzen unter anderem beim Stünzelfest, bei BLB Live oder auch Laasphe tafelt. „So holen wir uns das Geld“, erklärt Spornhauer.

Wichtig ist bei der Arbeit des Vereins auch, dass Grenzen keine große Rolle spielen. „Wir leben in Wittgenstein, nicht nur in einer Gemeinde oder einem Dorf. Der Kirchenkreis reicht auch bis in den Hochsauerlandkreis hinein.

Verein ist „absolut Gold wert“

Das ist Teil unserer Identität und es ist wichtig, dass der Verein die Dörfer und Gemeinden untereinander verbindet. Das ist absolut Gold wert. Wir schaffen eine Einheit und arbeiten über die Grenzen hinaus“, macht Berk den Arbeitsradius von „Perspektive Zukunft“ klar.

Teil des Vereins ist auch die Initiative „Jedes Kind hat Recht auf Urlaub“ – dabei kümmert sich ein kleiner Kreis von Vertrauenspersonen um Zuschüsse für einzelne Familien, die kein Geld für Ferienfreizeiten oder Ausflüge haben. „Diese Arbeit muss aber anonym stattfinden, da dabei einzelne Familien unterstützt werden“, betont Berk.

Dritte Spende in kurzer Zeit

So findet ein weiterer Teil der Krombacher Spendenaktion seine Bestimmung, zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit in Wittgenstein. „Wir verstehen uns auf jeden Fall als heimische Brauerei“, macht Thomas Knebel, Repräsentant der Krombacher Brauerei, bei der Spendenübergabe deutlich.

Bereits seit 2003 existiert die Spendenaktion unter dem Motto „Spenden statt Geschenke“. Statt Kundengeschenken zu Weihnachten stellt die Brauerei jährlich eine Gesamtsumme zwischen 180.000 und 250.000 Euro zur Verfügung, die in Spenden in Höhe von jeweils 2500 Euro aufgeteilt wird.

Weitere Infos zur Krombacher Spendenaktion gibt es online unter www.krombacher.de/Engagement/Spendenaktion/Aktion. Weitere Infos zur Initiative „Recht auf Urlaub“ gibt es unter http://recht-auf-urlaub.cvjm-wittgenstein.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben