Bad Laasphe/Siegen. Der Betriebsrat der Aldi-Regionalgesellschaft Bad Laasphe fühlte sich in seiner Arbeit behindert. Das Gericht sieht keine Beweise dafür.

Der seit Jahren beim Discounter Aldi-Nord schwellende Konflikt zwischen der Geschäftsführung der Aldi-Regionalgesellschaft Bad Laasphe und dem Betriebsrat führt jetzt bis vor das Arbeitsgericht Siegen. Der langjährige Betriebsratsvorsitzende Uli Kring wollte mit Unterstützung der Gewerkschaft Verdi eine einstweilige Verfügung gegen die Verbreitung einer Unterschriftensammlung erwirken – zunächst erfolglos.