Feudingen. Die Bad Berleburger CDU will bei den Ausbaubeiträgen bleiben und will einheitlich 50 Prozent Beteiligung. Die Bürgerinitiative stemmt dagegen.

Werner Schmidt aus Feudingen ist seit fünf Jahren Rentner. Entlang seines Grundstücks verläuft eine Straße, die er selbst nicht nutzt – doch für deren Erneuerung muss er 40.000 Euro zahlen. Dass nun die CDU-Fraktion der Stadt Bad Berleburg für den Ausschuss am kommenden Dienstag einen Antrag eingereicht hat, in ganz Wittgenstein jeweils 50 Prozent vom Land und 50 Prozent der Kosten von den Anwohnern zu fordern, bringt das Fass für die Siegen-Wittgensteiner Bürgerinitiative gegen KAG zum Überlaufen.