Siegen-Wittgenstein. Keine KAG-Beiträge mehr: Dafür setzt sich die Interessengemeinschaft „Siegen-Wittgenstein für beitragsfreie Straßen“ in zehn Gemeinden ein.

„Einer für alle, alle für einen!“, so lautet das Motto der Interessensgemeinschaft „Siegen-Wittgenstein für beitragsfreie Straßen“. Die im April veröffentlichten Förderrichtlinien und die neuen Debatten rund um das Kommunale Abgabengesetz (KAG) sorgen für neuen Tatendrang innerhalb der Gemeinschaft. „Wir bieten eine Lobby für alle KAG-Betroffenen in zehn Gemeinden des Kreis Siegen-Wittgenstein. Wir haben verschiedene Ansprechpartner in den einzelnen Kommunen, die sich für eine landesweite Abschaffung des Kommunalen Abgabengesetzt einsetzten“, so Diana Borawski. Sie steht aktuell, mit Christa Guardia und Susanne Linde stellvertretend für alle Mitglieder der Interessensgemeinschaft.