Unfallflucht

Autofahrer kracht in Röspe mit einem Linienbus zusammen

Der Sachschaden beläuft sich auf 13.000 Euro.

Foto: Martin Möller

Der Sachschaden beläuft sich auf 13.000 Euro. Foto: Martin Möller

Röspe.   Der 31-jährige Erndtebrücker war zum Tatzeitpunkt alkoholisiert und beging Unfallflucht. Die Berleburger Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Ein 31-jähriger VW-Fahrer war am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der L 720 bei Röspe mit einem Linienbus kollidiert. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei stand der Mann unter Alkoholeinfluss.

Der Fahrer war am Mittwochnachmittag auf der L 720 aus Richtung Birkelbach nach Röspe unterwegs. Er näherte sich dem Einmündungsbereich der Landstraßen 553 und 720 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, um dann dort nahezu ungebremst abzubiegen.

Mann flüchtet über ein Böschungsgelände

Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Linienbus, dessen 43-jährige Fahrerin trotz Notbremsung eine Kollision der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindern konnte.

Anschließend ließ der 31-Jährige sein Auto an der Unfallstelle stehen und flüchtete zu Fuß über ein Böschungsgelände in Richtung Röspe, ohne sich um die erforderliche Regulierung des Unfallschadens von rund 13.000 Euro zu kümmern. Die Identität des Flüchtigen steht aber bereits fest, er wohnt im Bereich der Gemeinde Erndtebrück.

Beim Bad Berleburger Verkehrskommissariat dauern die Ermittlungen gegen den 31-Jährigen an.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik