Unfall

B 62 Erndtebrück: 38-Jährige Frau bei Crash schwer verletzt

Ein mit zwei Personen besetzter Mercedes war von Richtung Womelsdorf kommend in Richtung Erndtebrück abgebogen und hatte dabei einen Lastwagen übersehen, der auf die Abbiegespur in Richtung Womelsdorf gefahren war.

Ein mit zwei Personen besetzter Mercedes war von Richtung Womelsdorf kommend in Richtung Erndtebrück abgebogen und hatte dabei einen Lastwagen übersehen, der auf die Abbiegespur in Richtung Womelsdorf gefahren war.

Foto: Lars-Peter Dickel / WP

Erndtebrück/Womelsdorf.  Update zum schweren Unfall zwischen Womelsdorf und Erndtebrück vom Mittwochnachmittag 15.04 Uhr. Straße war zeitweise voll gesperrt.

Zwei Verletzte, hoher Sachschaden und starke Verkehrsbehinderungen sind die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls auf einer Kreuzung der Bundesstraße 62 am Abzweig Richtung Womelsdorf.

Ein 56-jähriger Autofahrer hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei offenbar die Kurve unterschätzt, als er von Womelsdorf kommend auf die B62 abbiegen wollte. Im Kreuzungsbereich hatte der Mercedesfahrer einen Lastwagen übersehen, der aus Erndtebrück kommend in Richtung Womelsdorf abbiegen wollte.

Lesen Sie auch:

Der Fahrer des Pkw wurde dabei leicht, seine 38-jährige Mitfahrerin aber schwer verletzt. Beide wurden vom DRK-Rettungsdienst versorgt und mit Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Berleburg gebracht.

Hoher Sachschaden

Die Freiwillige Feuerwehr Erndtebrück kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe. Der Lastwagen konnte noch fahren, der Pkw aber wurde total beschädigt. Die Polizei geht von mindestens 20.000 Euro Sachschaden aus.

Die Bundesstraße war im Kreuzungsbereich zeitweise voll gesperrt, konnte aber nach Unfallaufnahme, Abtransport des Autowracks und Reinigung der Fahrbahn wieder freigegeben werden. Die Polizei hatte den Verkehr zwischenzeitlich in Erndtebrück und Schameder auf Nebenstraßen umgeleitet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER