Feueralarm

Bad Berleburg: 13-Jähriger löst Feuerwehreinsatz aus

Weil ein Feuermelder eingeschlagen war, rückte die freiwillige Feuerwehr Bad Berleburg am Dienstag aus.

Weil ein Feuermelder eingeschlagen war, rückte die freiwillige Feuerwehr Bad Berleburg am Dienstag aus.

Foto: Kai Kitschenberg / FUNKE Foto Services

Bad Berleburg.  Auf den Jungen kommen möglicherweise Schadenersatzforderungen der Stadt Bad Berleburg zu.

Ein 13-Jähriger Realschüler hat am Mittwochmorgen für eine Feueralarm auf dem Stöppel und damit die Evakuierung von Schülern und einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt.

Auf Nachfrage der Redaktion bestätigte die Kreispolizeibehörde den Vorfall. Offenbar hat der Schüler in einer kurzen Pause gemeinsam mit Mitschülern an einem Feuermelder gestanden und diesen betätigt.

Die Polizei hat eine Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufen geschrieben und die Eltern des Jungen benachrichtigt. Der 13-jährige ist zwar nicht strafmündig. Möglicherweise kommt aber eine Rechnung über die Einsatzkosten auf die Familie zu.

Auf Nachfrage erläutert die Stadt, dass sie solche Vorfälle grundsätzlich verfolge. Allerdings wolle man in diesem Fall die genauen Umstände noch klären.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben