Erntedankfest

Bad Berleburg: Erntedankfest lockt zum Sengelsberg

| Lesedauer: 3 Minuten
Frisches Brot und bunte Blumen – die Besucher können sich auf vieles freuen.

Frisches Brot und bunte Blumen – die Besucher können sich auf vieles freuen.

Foto: BLB-Tourismus GmbH / WP

Bad Berleburg.  Wittgensteiner können sich freuen, denn das Bad Berleburger Erntedankfest steht kurz bevor – mit Neuem und Altgeliebtem. Alles zum Ablauf.

Das diesjährige Erntedankfest in Bad Berleburg wird erneut rund um das Museum am Rothaarsteig gefeiert. Der herbstliche Markt wird in diesem Jahr von einem Flohmarkt auf dem benachbarten Kriegerplatz ergänzt. Interessierte Gäste und Besucher sind für Sonntag, 2. Oktober 2022, von 11 bis 17 Uhr an den Sengelsberg eingeladen.

„Wir feiern noch mal in etwas kleinerer Runde“, so die Veranstaltergemeinschaft aus Heimatverein „Landwirtschaft und Brauchtum“, Landjugend Wittgenstein, Jugendförderverein und BLB-Tourismus GmbH. Das so genannte „kleene Erntedankfest“ im vergangenen Jahr sei trotz des regnerischen Wetters gut angenommen worden. An diese Premiere wolle man anknüpfen und habe sich erneut für den Standort am neuen Museum entschieden.

Der Tag startet traditionell um 10.15 Uhr mit dem Erntedank-Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Bad Berleburg im Museum. Um allen Interessierten aus der gesamten Gemeinde die Möglichkeit zur Teilnahme an dem Zentral-Gottesdienst zugeben, fährt ein Shuttle-Bus. Start ist um 9.45 Uhr in Girkhausen und um 10 Uhr in Wemlighausen an den bekannten Haltestellen.

Nach dem Gottesdienst beginnt ab 11 Uhr der Verkauf an den Marktständen auf dem Museumsgelände. Dazu zählen selbstverständlich wieder frische Backhausbrote–in diesem Jahr von der Backhausgemeinschaft Berghausen und vom Verkehrs-und Heimatverein Bad Berleburg.

Bunt dekorierter Erntewagen wieder mit am Start

Auch die Birkefehler Heimatfreunde sind mit ihren bekannten Klößen auf dem Fest vertreten. Ergänzt wird das kulinarische Angebot mit verschiedenen Imbissgerichten,diversen Getränke-Angeboten, einer Palette von Obst und Gemüse sowie Waffeln und Kaffee. Auf dem kleinen Markt können zudem ausgewählte Produkte aus der Region erworben werden, darunter u.a. Holzkunst und Wittgensteiner Andenken.

Lesen Sie auch: München feiert. Wie steht’s ums Oktoberfest in Wittgenstein?

Beliebte Fotomotive sind Jahr für Jahr die liebevoll dekorierten Erntewagen–und daher haben sich drei heimische Land-und Dorfjugenden erneut an die mühevolle Arbeit gemacht. Die Landjugend Wittgenstein, die Dorfjugend Berghausen und die Dorfjugend Schüllar-Wemlighausen sind bereits seit Wochen in der Vorbereitungsphase. Sie präsentieren ihre mit Getreide, Gemüse und Blumen geschmückten Fahrzeuge ebenfalls am Sengelsberg.

Eine Jury wird die drei Erntewagen nach bestimmten Kriterien beurteilen und anschließend den schönsten Wagen prämieren. Eine besondere Aktion hat sich indes die Landjugend Wittgenstein ausgedacht. „Wir möchten schon den Nachwuchs für unsere Tradition begeistern“, sagt Laura Haßler von der Landjugend. Daher wurden etwa 200 Ausmalbilder an die Drittklässler der heimischen Grundschulen verteilt. Abgebildet ist auf der Malvorlage ein „leerer“Erntewagen, den die Kinder mit Fantasie und Farbe gestalten sollen.

Gemalte Kunstwerke werden ausgestellt

Laura Haßler: „Wir sind schon sehr gespannt auf die bunten Ideen. Vielleicht können wir ja davon im nächsten Jahr sogar etwas nachbauen.“ Alle gemalten Kunstwerke werden am 2. Oktober 2022 im Museum ausgestellt und können dort bestaunt werden. Das Erntedankfest wird in diesem Jahr durch einen Flohmarkt ergänzt. Dafür ziehen die Organisatoren und Aussteller vom Hagebau-Parkplatz kurzerhand auf den Kriegerplatz um.

Antike Schätzchen, Trödel, Bücher, Schmuck und Kunst sollen dort ebenfalls von 11 bis 17 Uhrangeboten werden. Interessierte Standbetreiber sind eingeladen, sich an dem Markt zu beteiligen. Das Platzangebot in der Halle ist begrenzt und nur auf Anmeldung (Swen Homrighausen, Mobil 0171 4337741)möglich. Auf dem Außengelände rund um den Kriegerplatz gibt es ausreichend Kapazitäten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER