Blaulicht

Bad Berleburg: Verkehrsunfall auf der B480 am Dödesberg

Bei einem Auffahrunfall am frühen Abend wurden auf der Bundesstraße 480 am Dödesberg die Fahrer zweier Autos zum Glück nur leicht verletzt. Die Feuerwehr beseitigte die Folgen des Auffahrunfalls und die Polizei ermittelte die Ursachen.

Bei einem Auffahrunfall am frühen Abend wurden auf der Bundesstraße 480 am Dödesberg die Fahrer zweier Autos zum Glück nur leicht verletzt. Die Feuerwehr beseitigte die Folgen des Auffahrunfalls und die Polizei ermittelte die Ursachen.

Foto: Lars-Peter Dickel / WP

Bad Berleburg.  Am Mittwoch ist es auf der B480 in Richtung Albrechtsplatz zu einem Unfall gekommen. Die Straße war vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Am frühen Mittwochabend ist es auf der Bundesstraße 480 zwischen Bad Berleburg und dem Albrechtsplatz zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden. Der Unfall ereignete sich im Bereich der langgezogenen Kurve am Dödesberg.

Unfallhergang

Gegen 17.30 Uhr war ein Mann mit seinem Mercedes-Kombi auf der Bundesstraße 480 aus Bad Berleburg kommend unterwegs und wollte nach links auf sein Grundstück abbiegen. Der hinter ihm fahrende Autofahrer jedoch übersah den Abbiege-Vorgang. Mit seinem SUV schob er das vor ihm fahrende Auto nach links über die Gegenfahrbahn und anschließend in die Böschung.

Beide Fahrer wurden dabei zum Glück nur leicht verletzt, so dass der Rettungswagen schnell wieder umkehren konnte.

Im Einsatz waren zudem die Löschgruppen Girkhausen und Schüllar-Wemlighausen, die die Fahrbahn wieder freiräumten. Die Straße war während der Unfallaufnahme durch die Polizei in beide Richtungen komplett gesperrt. Wie hoch der Schaden an den Fahrzeugen ist, ist derzeit noch unklar.

Berüchtigte Kurve

Der Unfallort ist für seine Gefährlichkeit bekannt. Die langgezogene und vor allem unübersichtliche Kurve ist deswegen mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 70 ausgestattet. Durch den Abzweig der Landstraße nach Girkhausen und weiterer Einmündungen von Hofzufahrten und Feldwegen bleibt die Straßenführung risikoreich und ist schon Oft Schauplatz von schweren Unfällen gewesen. Zuletzt war wenige 100 Meter entfernt im März 2021 eine 46-jährige Frau bei einer Kollision getötet worden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben