Ferienspiele

Bad Laaspher Ferienspiele mit lustigem Clown und Billard

Ferienspiele Bad Laasphe. Clown PepePan

Ferienspiele Bad Laasphe. Clown PepePan

Foto: Mareike Schäfer

Bad Laasphe.  Bei den Ferienspielen in Bad Laasphe haben die teilnehmenden Kinder mit dem Clown PepePan beim Familiennachmittag viel Spaß.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lustige Schuhe, bunte Hose mit Hosenträgern, Ringelhemd, phantasievoller Hut und die Nase rot geschminkt – da weiß jedes Kind: So schaut nur ein Clown aus. Und um den lustigen Clown PepePan drehte sich alles beim Familiennachmittag auf dem städtischen Grundschulhof Laasphe im Rahmen der Ferienspiele. PepePan, der freiberuflich als Clown und Stelzenläufer auch mit seinem Therapiehund Sting unterwegs ist, hatte seinen großen schwarz-rot karierten Koffer dabei, aus dem er so allerhand rausholte.

Zunächst einmal wurden die wilden Tiere aus dem Koffer gelassen. Neben dem Nashorn Klaus, kam Schwein Bärbel aus dem Koffer gesprungen und nahm auf einem Kinderschoß Platz. Die kleinen und großen Zuschauer stellten schnell fest, dass die wilden Tiere eigentlich ganz zahm und niedlich waren.

Und so ging es mit Jonglage und Artistik-Nummern weiter im Programm. Clown PepePan holte einen

bunten Teller aus seinem Koffer. „Den kann man auf einem Stock drehen“ hörte man es von den Kindern rufen. Dazu holte PepePan Holzstöcke aus seinem Koffer.

Unterstützung aus dem Publikum

Doch wie viele hatte er in seiner Hand – waren es fünf oder doch zehn? Der Clown zauberte mal mehr mal weniger Stöcke in seine Hände und die Kinder versuchten die Anzahl der Stöcke zu erraten was ganz und gar nicht einfach war.

Immer wieder holte sich PepePan bei seinen Nummern Unterstützung aus dem Publikum. Mit vier Kindern zeigte er eine beeindruckende Tellerjonglage. Und auch die Eltern der Ferienspielkinder machten bei Jonglage und Zauberei aktiv mit.

So wurden Tücher und Bälle weggezaubert und PepePans Zauberkonfetti kam zum Einsatz. Am Ende der Show wurde noch eine Ballonmodellage aufgeführt und PepePan kreierte für jedes Kind einen persönlichen Luftballon.

Jede Menge Spiele

Das Haus der Jugend in der Laaspher Bahnhofstraße, offener Jugendtreff für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 27 Jahren, war am dritten Ferienmontag voll und ganz in Kinderhand.

Vorrangig wendet sich die Offene Kinder- und Jugendarbeit hauptsächlich an junge Menschen ab 12 Jahren. Doch während des Ferienspielprogramms besteht seit einigen Jahren für Kinder ab 6 Jahren die Möglichkeit den Jugendtreff kennen zu lernen.

Im Rahmen der Veranstaltung „Ein Nachmittag voller Spiele“ konnten nicht nur die unterschiedlichen Themenräume erkundet, sondern auch das gesamte Spieleangebot genutzt werden – und dies ist ziemlich breit gefächert.

Spaß am Billardtisch

So meldeten die ersten jungen Teilnehmer direkt eine Partie Billard am heiß begehrten Billardtisch an. Dabei ist es ganz und gar nicht einfach, den Queue richtig zu halten und die entsprechenden Kugeln zu versenken. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten breitete allen das Billardspiel eine Menge Spaß. Ebenso begehrt war eine Runde „Super Mario Bros.“ an der Wii im Medienraum.

Und während aus der Richtung des Kickertisches die schnellen Bälle zu hören waren, tanzten andere in der hauseigenen Disko und bedienten mit Freude das Lichtpult, um eine Partyatmosphäre zu zaubern. Nach einer Pause mit kühlen Getränken, vitaminreichem Obst und süßen Naschereien ging es weiter mit einer

Runde Uno.

Eine Kleingruppe baute das Monopolyspiel auf und die Mädchen sausten vergnügt in die Disco. Der Nachmittag verlief wie im Fluge, so dass die Spielebegeisterten ihre Eltern am Liebsten allein nach Haus geschickt hätten, um noch länger im Treff zu bleiben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben