Karnevalsverein

Beim Erndtebrücker ECC herrscht große Einigkeit

Gute Kommunikation führte jetzt zum reibungslosen Ablauf der Jahresmitgliederversammlung des ECC 1983 e. V. Der Vorstand  (v. l.) mit Dominik Buch (Vize-Präsident), Kathrin Buch (2. Beisitzerin), Anita Kaiser (3. Beisitzerin), Verena Six (4. Beisitzerin), Maren Stöcker (1. Beisitzerin), Anne Mechsner (Schatzmeisterin) und Lutz Heßelmann (Schriftführer) schätzte sich darüber sehr glücklich.

Gute Kommunikation führte jetzt zum reibungslosen Ablauf der Jahresmitgliederversammlung des ECC 1983 e. V. Der Vorstand  (v. l.) mit Dominik Buch (Vize-Präsident), Kathrin Buch (2. Beisitzerin), Anita Kaiser (3. Beisitzerin), Verena Six (4. Beisitzerin), Maren Stöcker (1. Beisitzerin), Anne Mechsner (Schatzmeisterin) und Lutz Heßelmann (Schriftführer) schätzte sich darüber sehr glücklich.

Foto: ECC Erndtebrück

Der Erndtebrücker ECC hat einen verstärkten Zulauf an tänzerischem Nachwuchs erfahren – dadurch steigen jedoch auch die Kosten für den Verein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erndtebrück. Wie es um einen Verein steht, merken die Mitglieder spätestens auf der jährlichen Mitglieder­versammlung. Dass beim ECC 1983 aus Erndtebrück eine große Einigkeit zwischen dem derzeitigen Vorstand und den Mitgliedern vorherrscht, zeigte sich am Freitag darin, wie schnell und diskussionslos diese Veranstaltung ablief.

Im Geschäftsbericht für das Jahr 2018 ließ man die vergangenen Veranstaltungen teils auch kritisch Revue passieren. Der Vorstand äußerte den Wunsch nach mehr Beteiligung der passiven Mitglieder, so zum Beispiel könnten sich die Eltern am Auf- und Abbau für Veranstaltungen des Vereins beteiligen.

Nach den Berichten von Schatzmeiste­rin Anne Mechsner Kassenprüfer Hans Joachim Stie­we wurden per Blockwahl von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt: Dominik Buch (Vizepräsident), Lutz Heßelmann (Schriftführer), Kathrin Buch (2. Beisitzerin), Verena Six (4. Beisitzerin).

Mehr Mitglieder und höhere Kosten

Wie der Vorstand bereits im vergangenen Jahr erwähnt hatte, sei der starke Zulauf beim tänzerischen Nachwuchs zwar erfreulich, andererseits sind jedoch die dadurch steigenden Kosten für die Neuanschaffungen der Tanzkostüme zu erwäh­nen, die vom Verein übernommen werden und durch die Arbeitseinsätze des Vereins und die Erlöse aus den Veranstaltungen nicht mehr komplett gedeckt werden können.

Da die Mitgliedsbeiträge seit der Euro-Einführung 2002 nicht mehr angepasst wurden, sah sich der Vorstand – auch zum Inflationsausgleich – gezwungen, diese ab dem 1. Januar 2020 wie folgt anzupassen:
bis 11 Jahre: 11 Euro
12 bis 17 Jahre: 22 Euro
ab 18 Jahre: 40 Euro.

Zur finanziellen Vereinfachung für Familien hat sich der ECC dazu entschieden, die Beiträge für die Erwachsenen jeweils im März und die Beiträge für die unter 18-Jährigen jeweils im September abzubuchen.

Hierfür zeigten die Mitglieder ebenfalls vollstes Verständnis und segneten den Antrag des Vor­stands an die Mitglieder einstimmig und ohne Diskussionen ab.

Weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Wittgenstein finden Sie hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben