Energie & Umwelt

Dialog in Elsoff: „Wittgenstein will weiter“

Die Kirche in Elsoff ist Teil der Lukas-Kirchengemeinde im Eder- und Elsofftal. Im Gemeindesaal wird kommende Woche öffentlich über die Zukunft der Region diskutiert.

Die Kirche in Elsoff ist Teil der Lukas-Kirchengemeinde im Eder- und Elsofftal. Im Gemeindesaal wird kommende Woche öffentlich über die Zukunft der Region diskutiert.

Foto: Archiv

Elsoff.   Dialog zur Energiewende in Elsoff: Interessierte diskutieren mit Vertretern der Uni Bochum, der Lukas-Kirchengemeinde und der Stadt Bad Berleburg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wittgenstein will weiter“ – so heißt eine Veranstaltung, die am kommenden Donnerstag, 7. März, in Elsoff stattfindet. Ab 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich in den Gemeindesaal der evangelischen Lukas-Kirchengemeinde im Elsoff- und Edertal eingeladen, um über die Zukunft der Region zu diskutieren – insbesondere mit Blick auf die Energiewende.

Die Veranstaltung ist Teil des Forschungsprojekts „EnerUrb“ der Hochschule Bochum, das die nicht-technischen Aspekte der Energiewende in Verbindung mit der Urbanisierung erforscht und einen Beitrag zur nachhaltigeren Entwicklung in diesen Bereichen leisten möchte.

Frage nach der ganzheitlichen Energiewende

Die evangelische Lukas-Kirchengemeinde beteiligt sich an diesem Projekt und wird dabei von der Stadt Bad Berleburg unterstützt. Im Fokus des Abends steht die Frage, wie eine ganzheitliche Energiewende aus bürgerschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Sicht in Stadt und Land gestaltet werden sollte. Themen sind unter anderem Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Umweltbildung, Mobilität und Nahversorgung, es können aber auch eigene Themen eingebracht werden. Während der Veranstaltung werden dazu gemeinsam Ideen und Maßnahmen erörtert und entwickelt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben