Straßenbauarbeiten

Dotzlar: Holzfällmaßnahmen starten erst im Juli/August

Die Kreisstraße 50 zwischen Dotzlar und Arfeld bleibt vorerst frei.

Die Kreisstraße 50 zwischen Dotzlar und Arfeld bleibt vorerst frei.

Foto: Olaf Fuhrmann

Dotzlar/Arfeld.  Vollsperrung tritt nicht in Kraft: Holzfällarbeiten auf der K 50 zwischen Arfeld und Dotzlar werden verschoben.

Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW nun mitteilt, müssen die geplanten Holzerntemaßnahmen von der Forstwirtschaft kurzfristig verschoben werden. Sie finden voraussichtlich erst Ende Juli/Anfang August statt. Auch die Vollsperrung der Kreisstraße 50 verschiebt sich dementsprechend und tritt deshalb noch nicht in Kraft.

Erst am Montag hatte Straßen.NRW in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass die Arbeiten im Abschnitt zwischen Dotzlar und Arfeld stattfinden und diese Straße dafür voll gesperrt wird. Die dreiwöchige Sperrung wird demnach erst einmal bis zu den Arbeiten wieder aufgehoben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben