Gerichtsverhandlung

Ein Bad Laaspher-Paar betrügt beim Kauf von Putz-Utensilien

Die Eheleute aus Bad Laasphe wollten wohl mal ordentlich sauber machen. Sie kauften im Internet einen Saugroboter und einen „Magic Mob“ – scheinbar ohne die Absicht diese zu bezahlen.

Die Eheleute aus Bad Laasphe wollten wohl mal ordentlich sauber machen. Sie kauften im Internet einen Saugroboter und einen „Magic Mob“ – scheinbar ohne die Absicht diese zu bezahlen.

Foto: Christoph Vetter / WP

Bad Laasphe.  Die Angeklagten (38/29) bestellten einen Saugroboter und einen Wischmopp auf den Namen des Vaters – ohne die Absicht die Ware zu bezahlen.

Gemeinschaftlicher Betrug in zwei Fällen lautete die Anklage gegen einen 38-jährigen Mann und seine 29-jährige Ehefrau am Amtsgericht Bad Berleburg. Die beiden sollen im Oktober und im November 2017 einen Saugroboter im Wert von 749 Euro und einen „Magic Mob“ mit Zubehör im Wert von 72,70 Euro auf die Personalien des Vaters des 38-Jährigen bestellt und nicht bezahlt haben.

Da die beiden Angeklagten zur Hauptverhandlung nicht erschienen, verhängte Richter Torsten Hoffmann zwei Strafbefehle gegen sie: Die 29-Jährige wurde zu 70 Tagessätzen und ihr Mann zu 100 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt. Gemeinsam muss das Paar einen Wertersatz in Höhe von 749 Euro leisten; der beschlagnahmte Wischmopp wird eingezogen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben