Kommunalwahl 2020

Es bleibt bei 22 Mitgliedern im Erndtebrücker Rat

Die Erndtebrücker Ratsmitglieder haben sich gegen eine Reduzierung der Anzahl der Ratsmitglieder und Stimmbezirke ausgesprochen.

Die Erndtebrücker Ratsmitglieder haben sich gegen eine Reduzierung der Anzahl der Ratsmitglieder und Stimmbezirke ausgesprochen.

Foto: WP

Erndtebrück.  Politiker entscheiden sich gegen Reduzierung der Ratsmitglieder und wählen die Beisitzer für den Wahlausschuss.

Die Ratsmitglieder waren sich einig – sie wollen 22 bleiben. Den Vorschlag, auf 20 zu reduzieren und damit auch die Wahlbezirke neu zu ordnen, lehnten sie geschlossen ab.

„Wir sollten es so lassen wie es derzeit ist. Es wurde in den vergangenen Jahren immer weiter bis auf die aktuelle Zahl reduziert. Wenn wir auf 20 heruntergehen, hätte das erhebliche Nachteile für einige Stimmbezirke“, sprach sich UWG-Fraktionsvorsitzender Heinrich-Wilhelm Wörster für die Beibehaltung der 22 Sitze aus.

Auch FDP-Fraktionsvorsitzender Hein Georg Grebe lehnte den Vorschlag ab, da er für die heimische FDP auch von Nachteil wäre: „Ich hatte beim Lesen zuerst den Eindruck, die Verwaltung wolle uns schwächen, aber ich gehe davon aus, dass der Vorschlag überhaupt nur gemacht wurde, weil die Möglichkeit zur Reduzierung bestand.“

Ratsmitglieder wählen Beisitzer für Wahlausschuss

Die FDP habe bisher immer auf Mandate verzichtet, jetzt sei aber damit Schluss. „Wir wollen immerhin unsere Pflicht tun“, sagte Grebe. Heinz-Josef Linten (CDU) und Tim Saßmannshausen (SPD) stimmten zu, alles beim Alten zu belassen.

Demnach solle auch auch die Anzahl der Beisitzer des Wahlausschusses – jeweils zwei für die großen und jeweils einer für die kleinen Parteien – beibehalten werden, bisher ein Gremium bestehend aus sechs Personen. Die SPD schlug demnach Andreas Nölling und Reinhild Dolcius, mit den Stellvertretern Lothar Menn und Tim Saßmannshausen, vor.

Die CDU stellt Rolf Duchhardt und Heinz-Josef Linten (Stellvertreter sind Markus Killer und Lorenz Benfer). Die FDP schickt Guido Schneider (Heinz Georg Grebe ist Stellvertreter), die UWG Olaf Kettler mit Matthias Althaus als Stellvertreter.

Weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Wittgenstein finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben