Epidemie

Fehlenden Corona-Schutz in Berleburger Klinik bemängelt

Eingangsbereich der Vamed-Akutklinik an der Gontardslust: Der Corona-Schutz an der Rezeption soll weiter verbessert werden.

Eingangsbereich der Vamed-Akutklinik an der Gontardslust: Der Corona-Schutz an der Rezeption soll weiter verbessert werden.

Foto: Eberhard Demtröder

Bad Berleburg.  Leser vermisst Plexiglaswände an der Rezeption im Haupteingang. Klinik-Leitung: Problem bereits erkannt, Abstandshalter sind schon im Einsatz.

Im Eingangsbereich der Bad Berleburger Vamed-Akutklinik fehle es an Corona-Schutz – sowohl für Besucher und Patienten, aber auch für die Mitarbeiter des Hauses, die an der Rezeption sitzen. Darauf macht einer unserer Leser aufmerksam. In den Supermärkten gebe es Plexiglaswände zwischen Kassierer und Kunden, sagt er, warum nicht auch an der Krankenhaus-Rezeption? Ganz offensichtlich wolle die Klinik ihr „Hotel-Flair“ erhalten.

„Wir haben die Problematik frühzeitig erkannt und Plexiglaswände bestellt, die in dieser Woche installiert werden“, betont Antje Horchler-Gröpl, Referentin für Unternehmenskommunikation und Marketing. „Leider sind auch wir von den Lieferketten abhängig und können manche Prozesse nicht beschleunigen. Seit über drei Wochen arbeiten wir im Bereich der Rezeptionen mit einem Abstandshalter, der sicherstellt, dass die Mitarbeiter der Rezeption sowie Patienten und Besucher den Abstand von zwei Metern einhalten.“

Gut strukturiertes Krisenmanagement

Im Übrigen richte sich die Klinik schon seit über vier Wochen intensiv auf mehr Corona-Schutz ein. Und dieses Krisenmanagement laufe auch sehr strukturiert, stellt die Referentin im Gespräch mit unserer Redaktion fest. Man wolle vorbereitet sein auf einen möglichen Ausbruch, der es mit sich bringe, dass Patienten akut stationär aufgenommen werden müssen.

Der Sicherheit aller diene aber auch das generelle Besuchsverbot, das die Vamed-Klinik bereits ausgesprochen habe, so Horchler-Gröpl weiter. Dieses Verbot gilt wie auch in den anderen Kliniken im Kreis Siegen-Wittgenstein bis auf weiteres. „Ausnahmen sind nur für Angehörige besonders schwer betroffener Patienten möglich, zum Beispiel Intensiv- oder Palliativ-Patienten“, informiert die Vamed-Klinik in ihrem Internet-Auftritt. „Jeder Besucher wird um die strenge Einhaltung der Hygiene-Vorgaben gebeten und muss sich namentlich registrieren. Bitte melden Sie sich vor einem Besuch zunächst telefonisch bei uns: Tel. 02751/802-0.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben