Reservisten

Förderverein der Wittgensteiner Reservisten gemeinnützig

Mit großer Freude zeichnete der 1. Vorsitzender das anwesende Mitglied Hauptfeldwebel der Reserve Wolfgang Klein für 30 Jahre Mitgliedschaft aus.

Mit großer Freude zeichnete der 1. Vorsitzender das anwesende Mitglied Hauptfeldwebel der Reserve Wolfgang Klein für 30 Jahre Mitgliedschaft aus.

Foto: Reservistenkameradschaft Wittgenstein / WP

Erndtebrück.  Der Förderverein der Reservistenkameradschaft Wittgenstein ist jetzt im Vereinsregister eingetragen und hat seine Gemeinnützigkeit erhalten.

Um im feierlichen Rahmen ihre langjährigen Mitglieder zu ehren, kamen jetzt die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Wittgenstein zu ihrem monatlichen Treffen im Casino der Hachenberg Kaserne zusammen.

Der 1. Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Stabshauptmann der Reserve Richard Rottenfußer überreichte die Urkunden an die langjährigen Mitglieder wobei nicht alle persönlich überreicht werden konnten. Geehrt wurden demnach der Oberstarzt der Reserve Klaus Undeutsch für 30 Jahre Mitgliedschaft. Mit großer Freude zeichnete Rottenfußer zudem Hauptfeldwebel der Reserve Wolfgang Klein für 30 Jahre Mitgliedschaft aus.

Im Vereinsregister eingetragen

Danach wurden die neuen Mitglieder der Kameradschaft sowie die kommenden Veranstaltungen und Planungen vorgestellt. Nach einer Unterbrechung wegen Corona konnte der Versammlung mitgeteilt werden, dass der Förderverein der Reservistenkameradschaft Wittgenstein e.V. im Vereinsregister eingetragen ist und seine Gemeinnützigkeit erhalten hat.

Der Förderverein unterstützt das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe und die Werkstatt für Menschen mit Behinderung der AWO in Schameder. Zu diesem Zweck plant die Reservistenkameradschaft Wittgenstein am 24. April 2021 auf dem Stünzel den in diesem Jahrausgefallenen „Wittgensteiner drei Städte Marsch“ nachzuholen. Die bei diesem Event gesammelten Gelder kommen den beiden Einrichtungen zu Gute.

Mehrere Info-Stände

In Vorbereitung auf den Volkstrauertag am 15. November wird die Kameradschaft die Kriegsopfer Gedenkstätte im alten Friedhof in Erndtebrück Instand setzen. Außerdem wird an den Info Ständen der Reservistenkameradschaft am 31. Oktober beim Hit Einkaufszentrum in Bad Berleburg, am 7. November beim Edeka Einkaufszentrum in Bad Laasphe und am 14. November beim Rewe Einkaufszentrum in Erndtebrück für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) gesammelt.

Viele Veranstaltungen die für das Jahr 2020 geplant waren, konnten auf Grund Corona Krise nicht stattfinden. Trotzdem ist es der Kameradschaft gelungen, den Förderverein zu gründen und vom 24. bis zum 27. September eine Weiterbildungsfahrt zum Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden zu organisieren. Der 1. Vorsitzende Rottenfußer hat zudem noch eine weitere Fahrt im Dezembergeplant, um die Standorte Wunstorf mit dem Transportflugzeug A400 und den Standort Eckernförde mit der Kampfschwimmereinheit zu besuchen.

Am 10. Oktober findet ein Vergleichswettkampf im Schießen mit der Kyffhäuser Kameradschaft Erndtebrück um den Freundschaftspokal statt. Das Team der Casinogesellschaft Hachenberg verwöhnte im Anschluss alle Anwesenden mit leckeren Gerichten und kühlen Getränken.

Mit anregenden Gesprächen im Kreise der Kameraden endete der Abend und alle Mitglieder freuen sich schon auf das nächste Treffen am 15. Oktober.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben