Naturfoto

Fotograf aus Bad Berleburg gewinnt Landeswettbewerb

| Lesedauer: 2 Minuten
Mit der Aufnahme eines Bergfinken-Schwarms in seiner winterlichen Heimatstadt Bad Berleburg hat Stefan Völkel den gemeinsamen Naturfoto-Wettbewerb des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege gewonnen.

Mit der Aufnahme eines Bergfinken-Schwarms in seiner winterlichen Heimatstadt Bad Berleburg hat Stefan Völkel den gemeinsamen Naturfoto-Wettbewerb des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege gewonnen.

Foto: Stefan Voelkel / Stefan Völkel

Düsseldorf/Bad Berleburg.  Stefan Völkel aus Bad Berleburg hat die Jury mit seiner Aufnahme von Bergfinken überzeugt. Außerdem holte er noch zwei Preise mit anderen Fotos.

Mit der Aufnahme eines Bergfinken-Schwarms in seiner winterlichen Heimatstadt Bad Berleburg hat Stefan Völkel den gemeinsamen Naturfoto-Wettbewerb des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege gewonnen. Das Foto wird im kommenden Jahr das Titelbild eines großformatigen Wandkalenders zu Natur- und Landschaft in Nordrhein-Westfalen zieren.

Den zweiten Preis hat Mirko Cacho Fernandez aus Essen belegt, der ein herbstliches Gewässer im Naturschutzgebiet Bislicher Insel in Xanten fotografiert hat. Mit einer Aufnahme des winterlichen Höhenfelder Sees in seiner Heimatstadt Köln schaffte es der Fotograf Dominik Mayer auf Platz drei.

+++ Auch die Stadt Bad Berleburg zeichnete Fotografen aus.

„Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich und bedanke mich für die vielen tollen Beiträge. In dem neuen Kalender werden die Fotos eine eindrucksvolle Reise durch Natur und Landschaft in Nordrhein-Westfalen ermöglichen – und dabei faszinierende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt vor unserer Haustüre geben“, so Umweltministerin Ursula Heinen-Esser.

Weitere Preise abgeräumt

Außerdem geht der Gesamtsieger Stefan Völkel auch gleich noch mit zwei vierten Preisen aus dem Wettbewerb: Seine Aufnahmen des Truftetals in Bad Berleburg und des Weidelbacher Weihers in Bad Laasphe-Feudingen konnten die Jury ebenfalls überzeugen. Auch Mirko Cacho Fernandez gewinnt über den zweiten Platz hinaus noch einen vierten Preis mit einer Nahaufnahme der Blutroten Heidelibelle im Naturschutzgebiet Dingdener Heide in Hamminkeln.

455 Fotografinnen und Fotografen haben sich mit über 2000 Natur- und Landschaftsfotos aus Nordrhein-Westfalen am jährlichen Wettbewerb beteiligt. Neben der Veröffentlichung im Kalender erhalten die Gewinner Preisgelder zwischen 250 und 1000 Euro.

Der große Foto-Wandkalender des Umweltministeriums und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung ist ab Mitte November gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro ausschließlich online zu bestellen. Vorbestellungen bei den Veranstaltern des Fotowettbewerbs sind nicht möglich.

Neuer Fotowettbewerb läuft

Ein neuer Fotowettbewerb zum Thema „Natur und Landschaft in Nordrhein-Westfalen“ ist bereits eröffnet. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Motive aus Nordrhein-Westfalen stammen und die Fotos im Querformat eingereicht werden. Fotografinnen und Fotografen können ihre Bilddateien bis zum 26. August 2022 per Upload einreichen.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb und der Link zum Upload sind auf der Internetseite www.fotowettbewerb.nrw.de zu finden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER