Konfi-Camp

Gut vernetzt stärkt gegenseitiges Vertrauen in der Gruppe

Beim Klettern im Hochseilgarten gut vernetzt: Für die Bad Laaspher Konfirmanden im Rosbacher Konfi-Camp ging es teils hoch her.

Beim Klettern im Hochseilgarten gut vernetzt: Für die Bad Laaspher Konfirmanden im Rosbacher Konfi-Camp ging es teils hoch her.

Foto: Fenja Betz

Jugendliche der Kirchengemeinden Bad Laasphe, Banfetal und Feudingen in Windeck-Rosbach treffen sich. Ein Gala-Abend bildet das große Finale.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bad Laasphe/Windeck-Rosbach. ,,Vernetzt“ – so lautete diesmal das Thema beim Konfi-Camp der Kirchengemeinden Bad Laasphe, Banfetal und Feudingen. Auch in diesem Jahr machten sich wieder etwa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie rund 30 vor allem ehrenamtlich Mitarbeitende auf den Weg nach Windeck-Rosbach.

Filmdreh mit Green Screen

Passend dazu bereiteten die Mitarbeitenden unter Leitung von Birthe Becker-Betz und Franzi Heß Workshops und Bibelarbeiten für die Konfis vor. Diese konnten aus zahlreichen kreativen Workshops wie Bibelart-Journaling, dem Bau von Schiffsregalen, Nagelbrettern und Armbändern, einem Filmdreh mit Green Screen und weiteren Angeboten wählen, die alle das Thema „Vernetzt“ aufgriffen. Aber auch spielerische und sportliche Aktivitäten kamen nicht zu kurz. So startete das Konfi-Camp am Donnerstagabend mit dem großen Gruppenspiel ,,Zug um Zug“, bei dem die Jugendlichen neben zahlreichen Mini-Spielen auch gleichzeitig die komplette Unterkunft erkunden konnten.

Nach einer ersten entspannten Nacht standen morgens die Workshops und nachmittags Sportspiele wie Ringtennis, Jugger, Disc-Golf und noch vieles mehr auf dem Plan – dabei konnten sich alle richtig auspowern.

Workshop-Ergebnisse vorgestellt

Ein besonderer Höhepunkt war der Ausflug in den örtlichen Hochseilgarten, wo die Konfis sich gegenseitig beim Klettern sicherten: Kommunikation und ein gutes Vernetzt-Sein innerhalb der Gruppe stärkten das gegenseitige Vertrauen.

Den letzten Abend ließ die Gruppe mit einem gemütlichen und sehr unterhaltsamen Gala-Abend ausklingen, bei dem die Jugendlichen ihre Workshop-Ergebnisse vorstellten. Außerdem hatten die Moderatorinnen Jacqueline Kopp und Darleen Wagner zahlreiche lustige Spiele für die Mitarbeitenden geplant, die vor allem die Zuschauer zum Lachen brachten. Auch dieser schöne Abend ging mal zu Ende, schon war der Abreisetag angebrochen.

Netz der Gemeinschaft geknüpft

Nachdem alle ihre Koffer gepackt und ihre Zimmer aufgeräumt hatten, fand der Abschluss-Gottesdienst statt, den Larissa Schäfer und Birthe Becker-Betz vorbereitet hatten. Als Aktion knüpften an diesem Sonntagmorgen alle mit den Fäden, die sie vorher bekommen hatten, das Netz der Gemeinschaft, bei dem Gott der Faden war, der alles zusammenhielt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben