Bus & Bahn

Gute für Fahrgäste: Die Kurhessenbahn wird komfortabler

Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Die Triebwagen der Baureihe 628 werden durch moderne, barrierefreie und klimatisierte Fahrzeuge ersetzt.

Foto: Christoph Vetter

Ein Bild, das bald der Vergangenheit angehört: Die Triebwagen der Baureihe 628 werden durch moderne, barrierefreie und klimatisierte Fahrzeuge ersetzt. Foto: Christoph Vetter

Bad Laasphe/Erndtebrück.   Der Arbeitskreis Schienenverkehr lobt Investitionen und einen guten Verbindungstakt zwischen Erndtebrück, Bad Laasphe und dem hessischen Marburg.

Die Bahn soll attraktiver werden, zumindest für Fahrgäste der Regionalbahn-Linie RB 94 zwischen Erndtebrück und Marburg. Die Kurhessenbahn investiert einen hohen Betrag in die Modernisierung ihrer gesamten Fahrzeugflotte. Otto Wunderlich vom Arbeitskreis Schienenverkehr Südwestfalen begrüßt dies ausdrücklich – und verweist auf einen neuen Verkehrsvertrag, der ab 10. Dezember 2018 beginnt. Von diesem Zeitpunkt an werde die Kurhessenbahn ihre bestehende Fahrzeugflotte sukzessive durch 27 moderne Dieseltriebwagen der Baureihe 642 austauschen.

Das bestätigt auch Armin Noll als Sprecher des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), in dessen Zuständigkeit die Linien der Kurhessenbahn fallen. Die Wagen der Baureihe 642 seien niederflurig und klimatisiert und werden die bislang eingesetzten Triebwagen vom TYP VT628 ersetzen, so Noll. Die neuen Fahrzeuge verfügen nach Erläuterungen auf der Internet-Seite der Kurhessenbahn auch über „einen geräumigen Mehrzweckbereich, Steckdosen und sind auch für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste geeignet“.

Spät am Abend noch unterwegs

Für den Bad Laaspher Otto Wunderlich ist diese Investition ein wichtiger Schritt zur weiteren Verbesserung einer ohnehin sehr guten Zugverbindung zwischen Erndtebrück, Bad Laasphe und der hessischen Universitätsstadt Marburg. „Ich kann mich noch an das Jahr 1987 erinnern. Damals hatten wir zwischen Erndtebrück und Marburg täglich nur ein Zugpaar. Und zwischen Bad Laasphe und Marburg vier, die aber unregelmäßig fuhren.“

Und heute? „Verkehren zwischen Erndtebrück und Marburg acht Zugpaare und zwischen Bad Laasphe und Marburg neun.“ Wunderlich verweist vor allem auf die Früh- und Spätverbindungen, die es möglich machten, auch um 18.33 Uhr oder 20.33 Uhr noch nach Marburg zu fahren, da dort ein letzter Zug um 22.24 Uhr zurück nach Laasphe abfahre, der dann dort um 23.19 Uhr ankomme.

Wünsche auch für die Rothaarbahn

„So ist es auch mal möglich, zum Beispiel eine kulturelle Abendveranstaltung zu besuchen“, so Otto Wunderlich. Ein ähnliches Früh- und Spätangebot wünscht er sich auch für die Rothaarbahn, also für die Regionalbahn-Linie RB 93 von Bad Berleburg nach Siegen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik