Gesundheit

Helios hat einen neuen Chefarzt in Bad Berleburg

Michael Hoyer ist der neue Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie in der Helios Klinik Bad Berleburg. 

Michael Hoyer ist der neue Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie in der Helios Klinik Bad Berleburg. 

Foto: Helios

Bad Berleburg.   Michael Hoyer ist der neue Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie in der Helios Klinik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Michael Hoyer ist der neue Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie in der Helios Klinik Bad Berleburg. Der gebürtige Münsterländer studierte in Bochum Medizin und war anschließend u.a. in einem Krankenhaus der Maximalversorgung im Ruhrgebiet beschäftigt, bevor er im Jahr 2011 als Leitender Oberarzt an die Helios Klinik Bad Berleburg wechselte. Der 57-Järige ist Facharzt für Anästhesie und Notfallmedizin und besitzt die Qualifikation als leitender Notarzt.

Als Anästhesist ist Michael Hoyer im OP tätig, wo er die Narkosen und Regionalanästhesien der zu operierenden Patientinnen und Patienten durchführt und überwacht. Konkret bedeutet das, dass er die Narkosemedikamente steuert und mit Hilfe modernster Geräte neben den Hirnströmen die klinischen Werte wie Sauerstoffsättigung, Blutdruck oder den CO2-Ausstoß beim Ausatmen erfasst, beurteilt und kontrolliert. Er ist dafür verantwortlich, dass die Narkose für den Patienten so sicher und schonend wie möglich verläuft. Zusätzlich leitet der Chefarzt die interdisziplinäre Intensivstation, wo er schwer oder mehrfach erkrankte Patienten wie beispielsweise Beatmungspatienten gemeinsam mit dem ärztlichen und pflegerischen Team medizinisch versorgt.

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Hoyer die Stelle als Chefarzt angenommen hat“, sagt Sabine Braun, Klinikgeschäftsführerin der Helios Klinik. „Neben seinem fachlichen Wissen schätzen wir vor allem seinen menschlichen Umgang mit unseren Patienten und Mitarbeitern. Seine große Erfahrung und seine Ausgeglichenheit vermitteln den oft schwerkranken Patienten unserer Intensivstation Sicherheit und Vertrauen - eine wichtige Voraussetzung für einen guten Behandlungsverlauf.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben