Schützenfest in Berghausen

Hendrik Wahl ist Schützenkönig und überglücklich

Hendrik Wahl und Daniela Belz freuen sich auf ihre Regentschaft in Berghausen und feiern ihren Titel „Schützenkönigspaar 2019" in der Kulturhalle mit der beliebten Band „Stagies" und zahlreichen Gästen.

Hendrik Wahl und Daniela Belz freuen sich auf ihre Regentschaft in Berghausen und feiern ihren Titel „Schützenkönigspaar 2019" in der Kulturhalle mit der beliebten Band „Stagies" und zahlreichen Gästen.

Foto: Emma Rothenpieler

Berghausen.  „Ich war froh, als der Vogel endlich unten war. Es ist eine riesige Last von mir abgefallen”, fasst König Hendrik Wahl sein Glück in Worte.

„Der Vogel war zäh. Er wollte gar nicht fallen”, blickt Hendrik Wahl auf das spannende Berghäuser Vogelschießen in der Krimmelsdell zurück. Doch der Berghäuser, bekannt unter dem Hausnamen „Nöwe Haus”, sagte dem zähen Vogel und seinen Mitbewerbern Max Dickel, René Grund und Ralf Kalfa den Kampf an – und siegte. Er regiert nun ein Jahr mit seiner Königin Daniela Belz im Schützenverein Berghausen.

Der zweite Anlauf

„Ich war froh, als der Vogel endlich unten war. Es ist eine riesige Last von mir abgefallen”, fasste Schützenkönig Hendrik Wahl sein Glück in Worte. 2017 hatte Wahl zum ersten Mal um die Regentschaft gekämpft – doch der Vogel war nicht bei ihm gefallen. Vergangenes Jahr setzte er dann beim Vogelschießen aus – er habe „einfach keine Lust gehabt”. Jetzt aber trägt er den Titel „Schützenkönig 2019” in Berghausen und zeigt sich mehr als freudig darüber. „Als der Vogel gefallen ist, war mein Sohn auf meinem Arm am schlafen”, flachste Regentin Daniela Belz, die seit 2011 der Liebe wegen in Berghausen wohnt. „Ich freue mich aber natürlich sehr”, fügte sie hinzu. Wahl und Belz seien seit vielen Jahren befreundet, gingen zusammen zur Schule. „Wir verstehen uns einfach gut”, erklärte Wahl die Auswahl seiner Königin. Die beiden 32-Jährigen sind sich auf jeden Fall einig: „Wir freuen uns riesig auf eine tolle gemeinsame Zeit!”

Auch Jens Schmidt, der sich im Berghäuser Schützenverein um den Musikausschuss und um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, erinnert sich gerne an das diesjährige Vogelschießen zurück. Es sei „wirklich super und spannend” gewesen. Dem nassen Wetter am Samstag trotzten die Berghäuser: „Der Regen kann uns nicht vom Feiern abhalten”, so Schmidt lachend im Namen des Vereins.

Der Festauftakt

Samstag regnete es zwar, aber beim Festauftakt am Freitag, der sich rund um die Kirche in Berghausen abgespielt hatte, genossen die Schützen herrliches Wetter und verbrachten einen tollen Abend. „Alles war schön beleuchtet und dekoriert. Die Stadtkapelle Schmallenberg hat das Ganze musikalisch untermalt. Es war wirklich ein harmonischer und gemütlicher Abend”, blickt Jens Schmidt auf die Berghäuser Schützennacht zurück. Am Samstagabend, nach dem Vogelschießen, feierten die Schützenbrüder- und Schwestern sowie zahlreiche Besucher in der Berghäuser Kulturhalle ausgelassen weiter. Nach einer festlichen Krönung sorgte die Band „Die Stagies” für mächtig Stimmung und ließ die Halle beben. Der Sonntag begann mit dem großen Festzug durch den Ort und einem Frühschoppenkonzert. Für Schützenfest-Stimmung in der Kulturhalle sorgte dann die Stimmungs-Band „Die Hessentaler”, die mit Party- und Rock-Hits zum Tanzen und Mitmachen anregte.

Die Preisschützen

Krone: Peer Grund

Zepter: Jens Schmidt

Reichsapfel: Johannes Beuter

Rechter Flügel: Ralf Kalfa

Linker Flügel: Jan Grebe

Geck: Alexander Dörr

Preis der Berghäuser Schützen: Mirco Hackler

Preis des fürstlichen Hauses: Peter Schneider

Damenpreis: Wiebke Althaus

Seniorenpreis: Klaus Langenberg

Jugendpreis: Frederik Stahlschmidt

Juniorenpreis: Tim Duchardt

Preis der Sportschützen: Tim-Felix Beuter

Preis der ehemaligen Könige: Jochen Dickel

Gästepreis: Johannes Bauer (Fleckenberg)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben