Indoor-Hüpftag

Hüpfburgen, Kletterwand und Rodeo beim Indoor-Hüpftag

Schon in den vergangenen Jahren hatten viele Kinder eine Menge Spaß beim Indoor-Hüpftag und konnten sich bei dem großen Angebot ordentlich austoben.

Foto: Hans Peter Kehrle

Schon in den vergangenen Jahren hatten viele Kinder eine Menge Spaß beim Indoor-Hüpftag und konnten sich bei dem großen Angebot ordentlich austoben. Foto: Hans Peter Kehrle

Bad Berleburg.   Die Mitarbeiter des Jugendfördervereins holen im Frühjahr ihre Spielgeräte aus dem Winterschlaf. Die Kinder können diese dann ausgiebig testen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Rodeo-Wisent seinen Freunden zeigen, wie lange man oben bleibt, anschließend die riesige Clown-Rutsche hinunter sausen, sich kurz mit einem Stück Kuchen stärken und danach so lange auf einer der zahlreichen Hüpfburgen herum springen, bis die Puste ausgeht – so könnte ein Tag beim Indoor-Hüpftag aussehen. Und nicht nur das. Denn auch das Rothaarbad lockt mit einigen Attraktionen.

Vier Stunden Spiel und Spaß

Traditionell holen die Mitarbeiter des Jugendfördervereins im Frühjahr alle Spielgeräte aus dem Winterschlaf, um diese zu testen. Und wer könnte das besser, als eine Horde Kinder. Los geht es am 8. April um 12 Uhr, bis 16 Uhr können sich die Kleinen austoben. Und dafür steht allerhand in der Dreifachturnhalle Am Stöppel bereit: Kletterwand, Menschenkicker, Rodeo, Hindernissparcour, eine riesige Rutsche und viele große und kleine Hüpfburgen.

Veranstaltet wird er Aktionstag zum Abschluss der Gesundheitswoche vom Jugendförderverein, der Stadtjugendpflege und dem Rothaarbad. „Bei uns gibt es von 9 bis 16 Uhr für die ganze Familie einige Aktionen“, sagt Jana Radenbach, stellvertretende Teamleiterin des Rothaarbades.

So gebe es einen Spielparcour auf dem Wasser, und die Mitarbeiter vom DLRG zeigen, was die Aquakids so machen. Das Jugend-Rot-Kreuz stellt Unfälle nach, legt den Kindern auf Wunsch Verbände an und schminken realistisch Wunden. Zudem gibt die Rheumaliga Informationen zum Thema Gesundheit. Eine Besonderheit gibt es dann noch: Die ganze Familie kann an diesem Tag mit ihren Badesachen in die Sauna.

Knackige, grüne Äpfel für alle

Den Hüpftag gibt es schon zum siebten Mal zu Beginn der Osterferien. „Zum Einen testen wir unsere Geräte, zum Anderen möchten wir aber auch den Familien etwas bieten, die nicht in den Urlaub fahren können“, sagt Holger Saßmannshausen, 1. Vorsitzender des Jugendfördervereins.

Die Aktion passt bei der ganzen Bewegung zudem perfekt an das Ende der Gesundheitswoche. Selbstredend, dass auch da knackfrische, grüne Äpfel verteilt werden. Ansonsten gibt es Würstchen, selbstgebackenen Kuchen und Getränke zu familienfreundlichen Preisen, wie die Veranstalter versichern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik