Vereine

Jugendförderverein Bad Berleburg präsentiert neue Videowand

Der Jugendförderverein Bad Berleburg stellt seine neue LED-Videoleinwand vor, gerade rechtzeitig zum geplanten Public Viewing der Fußball-WM.

Foto: Lisa Dröttboom

Der Jugendförderverein Bad Berleburg stellt seine neue LED-Videoleinwand vor, gerade rechtzeitig zum geplanten Public Viewing der Fußball-WM. Foto: Lisa Dröttboom

Bad Berleburg.   Einweihung findet mit dem geplanten Public Viewing zur WM statt. Wittgenstein darf sich auf Fußball in ungeahnter Qualität freuen.

Sie ist schon imposant, die neue LED-Videowand des Jugendfördervereins – und eine deutliche Verbesserung der mittlerweile rund zehn Jahre alten Leinwand, die bislang genutzt wurde. Am Samstag wird sie in den Rathausgarten umziehen, bis dahin steht noch ein wenig Feintuning an.

„Nach der letzten WM war uns klar: Es muss eine neue Leinwand her“, sagt Holger Saßmannshausen, Vorsitzender des Jugendfördervereins. „Die alte Wand gab qualitativ nichts mehr her. Wenn man fünf Meter vor dieser Wand stand, hat man nichts erkannt.“

Doch eins war ebenso klar: Wenn eine neue angeschafft wird, dann muss der Jugendförderverein tief in die Tasche greifen und kräftig investieren. Möglich war die Anschaffung der neuen LED-Videowand, die immerhin 76 000 Euro gekostet hat, nur dank der Unterstützung durch das LEADER-Förderprojekt.

Und die neue Videowand bietet mit 4,5 mal 2,5 Metern nicht nur insgesamt 11,25 Quadratmeter Bildfläche, sondern hat auch sonst einige Vorteile im Vergleich zur alten Wand. Das beginnt bei der Transportabilität: „Die alte Videowand war sehr umständlich zu transportieren. Da brauchte man einen kleinen Laster für“, erzählt Vereinsvorsitzender Heiko Jung. „Die neue ist auf einem Anhänger.“ Rund 1380 Kilo schwer ist sie mit allem drum und dran – und dafür reicht auch ein Bulli.

Selbst der Aufbau geht flott: Nach zehn Minuten steht die Videowand, einsatzfähig ist sie nach maximal 30 Minuten.

Gute Auflösung

Neben der guten Auflösung von 756 x 420 Pixeln punktet sie zudem noch mit ihrer verstellbaren Höhe – denn die Wand kann auf eine Höhe von fünf Metern hochgefahren werden. Und sie kann zudem noch um 360 Grad geschwenkt werden.

Die Wittgensteiner dürfen sich also in den kommenden Wochen auf ein qualitativ hochwertiges Bild der Fußball-WM freuen. Immerhin richten die Stadt Bad Berleburg und BLB Tourismus gemeinsames Public Viewing zu allen anstehenden Deutschland-Spielen aus.

„Für Wittgenstein ist das nun ein gewaltiger Sprung“, sagt Heiko Jung stolz. Und er verrät: Nach der Sommersaison wird die neue Videowand auch privat buchbar sein – egal, ob für eine Familienfeier oder auch für einen Vereinsabend.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik