Kirchen-Aktion

Katechumenen übernachten in der Erndtebrücker Kirche

Katechumenen übernachteten in der Erndtebrücker Kirche.

Katechumenen übernachteten in der Erndtebrücker Kirche.

Foto: Jens Gesper / Kirchenkreis

Die zukünftigen Konfirmanden schlugen in der Evangelischen Kirche in Erndtebrück ihr Nachtlager auf. Ein Wochenende voller Spaß und Abenteuer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erndtebrück. Ein ungewöhnliches Bild gab es am Wochenende in der Evangelischen Kirche in Erndtebrück: Isomatten, Schlafsäcke, Luftmatratzen und das ein oder andere Kuscheltier lagen in langen Reihen im Kirchenschiff. Die Katechumenen, das sind die Konfirmanden 2020, übernachteten hier mit Pfarrerin Kerstin Grünert, den Presbytern Christian Bentele und Stefanie Graffmann sowie acht Teamern, das sind die jungen Ehrenamtlichen, die als Mitarbeitende den Konfi-Unterricht unterstützen und von denen die Hälfte vor wenigen Wochen erst selbst konfirmiert worden ist.

Jugendliche gegen Erwachsene

Los ging es am Samstag mit dem Abendessen. Am Kirchplatz wurde gegrillt und zum Abendprogramm trafen dann auch einige Eltern und Geschwister der Katechumenen ein. „Spiele 5000“ hieß die Show, die in der Kirche geboten wurde. Die Katechumenen traten bei Montagsmaler, Liederquiz, Karaoke, Limbo und einigen anderen Wettbewerben gegen die Erwachsenen an. Nach ausgelassenen zwei Stunden machten sich die Gäste auf den Heimweg – und die Jugendlichen auf den Weg in den Pulverwald zum Nachtgeländespiel. Danach gab es um Mitternacht Chips als Betthupferl und jeder bezog sein Nachtlager in der Kirche.

Am Sonntagmorgen krabbelten alle aus ihren Schlafsäcken, die Aktion wurde mit einem gemeinsamen Frühstück am Kirchplatz abgeschlossen. Dazu hatten die Eltern so reichlich zum Buffet beigetragen, dass sich die Festzelt-Tische bogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben