Schule

Kinder aus 19 Länder kochen zusammen

In dieser Klasse experimentieren die Grundschüler mit Farben und Wasser. Stolz präsentieren sie ihre Ergebnisse.

In dieser Klasse experimentieren die Grundschüler mit Farben und Wasser. Stolz präsentieren sie ihre Ergebnisse.

Foto: Niklas Pietrowski

Bad Berleburg.   Die Schüler der Burgfeldschule Bad Berleburg haben jetzt ihre Projekte zu dem Thema „Bunte Vielfalt“ vorgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Schüler der Burgfeldschule Bad Berleburg haben jetzt ihre Projekte zu dem Thema „Bunte Vielfalt“ vorgestellt. Katrin Sauer, Schulleiterin der Burgfeldschule, präsentierte das Thema und erläuterte, „das Projekt soll zeigen, dass unsere Schule bunt und vielfältig ist. Außerdem soll es frischen Wind in unseren Schulalltag bringen“. Danach haben die Schüler ihre Projekte in mehreren Klassenräumen vorgestellt.

„Die Projektgruppen bestehen aus gemischten Klassen von bis zu 18 Schülern,“ sagte Katrin Sauer. Bevor aber die einzelnen Projekte in den Klassenräumen vorgestellt wurden, präsentierte eine Schülergruppe in der Turnhalle drei Tänze. Der erste war ein spanischer Tanz, der zweite ein japanischer und der dritte war ein Tanz mit viel Power und Freude.

Kinder aus 19 verschiedenen Ländern

Anschließend konnten die Besucher sich die einzelnen Projekte in den Klassenräumen ansehen. In der vierten Klasse hatte die Schülergruppe alle Mädchen und Jungen der Burgfeldschule gefragt, aus welchem Land sie stammen. „Es gibt insgesamt 19 Länder, aus denen unsere Schüler herkommen,“ sagte Theresa Lange, Leiterin dieses Projektes. Zu jedem der 19 verschiedenen Länder haben die Kinder eine Flagge gemalt und ein typisches Gericht zubereitet. Außerdem haben sie ein Kochbuch zu all den Ländern erstellt.

In der nächsten Klasse haben die Grundschüler mit Farben und Wasser experimentiert. Stolz präsentieren sie ihre Ergebnisse, die perfekt zum Thema „Bunte Vielfalt“ passten. In den Gängen der Schule hatten die Schüler selbstgebastelte Heißluftballons aufgehängt, die sie in ihrer Projektarbeit mit Pappe hergestellt hatten. Katrin Sauer macht deutlich: „Ich bin froh, dass die Schüler so tolle Heißluftballons gebastelt haben, weil wir diese bei der nächsten Veranstaltung wieder aufhängen können“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben