Kulturprogramm

Kulturgemeinde Bad Berleburg fokussiert sich auf Qualität

Der Vorstand der Kulturgemeinde Bad Berleburg vor dem Hotel "Alte Schule (von links): Bettina Born, Dr. Klaus Undeutsch, Andreas Wolf, Johannes Röhl, Margit Fischer, Prinzessin Benedikte und Antje Müller.

Der Vorstand der Kulturgemeinde Bad Berleburg vor dem Hotel "Alte Schule (von links): Bettina Born, Dr. Klaus Undeutsch, Andreas Wolf, Johannes Röhl, Margit Fischer, Prinzessin Benedikte und Antje Müller.

Foto: Britta Prasse

Bad Berleburg.   Trotz Jahresminus ist die Berleburger Kulturgemeinde zufrieden mit ihren Ergebnissen. Schon jetzt großer Andrang auf die kommende Musikfestwoche.

Ob das traditionelle Neujahrskonzert der Philharmonie Südwestfalen, die Internationale Musikfestwoche oder das erstmals initiierte Projekt „Music on the Rocks“: Die Kulturgemeinde Bad Berleburg kann bei ihrer Jahreshauptversammlung im Hotel „Alte Schule“ auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

23 Veranstaltungen präsentierte die Kulturgemeinde 2017 zu denen insgesamt 4938 Besucher kamen – ein zufriedenstellendes Ergebnis für den Vorstand.

1434 Besucher zählte allein die Musikfestwoche vom 3. bis 9. Juli 2017. Das ist ein Zuwachs von über 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

214 Kulturinteressierte – so viele saßen durchschnittlich bei den Veranstaltungen im Publikum. Wobei dieser Durchschnittswert keine große Aussagekraft hat, so Andreas Wolf, 1. Vorsitzender der Kulturgemeinde Bad Berleburg: „Das Spektrum reicht von 450 Besuchern beim Neujahrskonzert bis zu 79 Besuchern bei einem Schlosskonzert im Winter bei Eis und Schnee. Man muss die Zahlen immer differenziert betrachten und analysieren und daraus dann nach Gründen suchen, warum eine Veranstaltung zum Beispiel etwas schlechter besucht ist.“

1106 Euro Verlust – so die Jahresbilanz der Schatzmeisterin Antje Müller. Für die Kulturgemeinde sei das ein erfreuliches Ergebnis, so Müller.

Die Zusammenarbeit

Die Voraussetzung für die Umsetzung eines derart abwechslungsreichen und hochkarätigen Kulturprogramms sei ein funktionierendes Netzwerk, so Andreas Wolf. Sei es die Stadt Bad Berleburg, die die Gemeinde sowohl finanziell als auch logistisch unterstützt, die Kooperation mit Kustodin Rikarde Riedesel beim Berleburger Literaturpflaster oder die essenzielle Unterstützung durch die Sponsoren. „Es ist ein hervorragendes Netzwerk, das Spaß macht und erfolgreich ist“, resümierte Bürgermeister Bernd Fuhrmann.

Der Ausblick

Die Qualität der Künstler und Veranstaltungen soll auch in der nächsten Kultursaison im Fokus stehen, so Andreas Wolf. Und dabei käme es auch immer wieder darauf an, das bestehende Konzept und das Angebot zu hinterfragen: „Um erfolgreich zu sein, braucht es auch Veränderungen und Weiterentwicklungen, die wir in den vergangenen Jahren in unterschiedlichen Bereichen vorgenommen haben.“

Bei der 46. Internationalen Musikfestwoche vom 2. bis 8. Juli findet die Auswahl der Künstler jedoch schon jetzt großen Anklang: „Der Vorverkauf ist sehr erfolgreich angelaufen. Für Montag (Renault Capuçon, Violine, Sebastian Knauer, Klavier; Anm. d. Red.) und Mittwoch (Hannelore Elsner, Rezitation, Sebastian Knauer, Klavier; Anm. d. Red.) sind wir schon jetzt fast ausverkauft“, erklärte Bettina Born, 2. Vorsitzende der Kulturgemeinde. Es seien auch einige überregionale Nachfragen eingegangen, viele ehemalige Besucher schätzten das intime Schlossambiente und wollten dieses Erlebnis noch einmal wiederholen.

Und auch wenn die bevorstehende Kultursaison aufgrund der Umbauarbeiten des Bürgerhauses am Markt etwas schmaler gehalten wurde, büße das Programm nichts an seiner Qualität ein. Auf Veränderungen und logistische Planabweichungen reagieren zu können – auch das gehöre zum nachhaltigen Erfolgsrezept der Kulturgemeinde.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben