Schützen

Laaspher Schützen: Rückkehr in Westfälischen Schützenbund?

| Lesedauer: 4 Minuten
Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Foto: Christoph Zacharias / WP

Bad Laasphe.  175-Jahr-Feier, Schützenfest, Mitgliedsbeitrag, Sanierung des Schützenplatzes: Die Laaspher Schützen hatten in ihrer Versammlung viel zu klären.

Der Laaspher Schützenverein 1849 rüstet für das Jubiläumsfest im Jahr 2024: Dann feiern die Schützen das 175-jährige Bestehen des Traditionsvereins. Wie 2. Vorsitzender Jens Kamm in der Jahresversammlung mitteilte, ist zu Beginn des Jahres 2024 ein „Grüner Abend“ mit einem Festkommers geplant. Das Schützenfest im Juli des Jahres 2024 wird in gewohnter zeitlicher Reihenfolge stattfinden, allerdings unter Beteiligung zahlreicher Gastvereine und Musikkapellen.

Im Herbst des Traditionsjahres ist ein „Großer Zapfenstreich“ in der Innenstadt von Bad Laasphe vorgesehen. Als Haupt-Sponsor des Jubiläumsjahres hat sich die Sparkasse Wittgenstein bereits gemeldet.

Dach des Königszeltes muss erneuert werden

Dies wurde mit großem Beifall von der Schützenkameradschaft aufgenommen. Jens Kamm, der die Versammlung für den erkrankten Ersten Vorsitzenden Michael Wamich leitete, (die Schützen senden auf diesem Weg die besten Genesungswünsche) wies darauf hin, dass zahlreiche Sanierungsarbeiten auf dem Schützenplatz zu leisten sind: So müssen unter anderem das Dach des Königszeltes (möglicherweise als Solardach), die Toiletten und die Küche auf Vordermann beziehungsweise erneuert werden.

Lesen Se auch:Der Westfälische Schützentag kommt 2023 nach Berghausen

Um diese Leistungen auch finanziell stemmen zu können, beschlossen die Teilnehmer der Jahresversammlung einstimmig eine Anhebung des jährlichen Beitrages für Erwachsene auf 50 Euro, der Jugendbeitrag bleibt unverändert.

Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen

Da eine Jahresversammlung coronabedingt ausfallen musste, standen in diesem Jahr zahlreiche Beförderungen, Ehrungen aus Auszeichnungen auf der Tagesordnung:

25-jährige Vereinszugehörigkeit: Andreas Fischer, Anke Fischer, Christian Hengst, Peter Mainka, Wolfgang Steinhanses, Ingo Wagner, Jörg Weber, Matthias Weber, Karsten Wickel, Roswitha Hoffmann, Sylvia Knaak-Großbernd, Andreas Loos, Susanne Menzel, Pascal Steinberg und Jochen Wanke.

40 Jahre gehören dem Verein an: Rolf Davidis, Karl-Heinz Diekhoff, Hans-Dieter Bergendahl und Willi Saßmannshausen.

Seit 50 Jahren halten dem Verein die Treue: Dieter Becker, Norbert Gerhardt, Friedrich Steinberg, K.-Ulrich Becker, K.-Heinz Benner, A.-Ulrich Fischer, Rolf Fischer, Hans Hammer, Hartmut Hoch, Klaus-Dieter Jung. Hans-Jürgen Muth, Eckhard Roth, Horst Schaumann, Ralf Schuppert.

Rudolf Braach und Hans Neugebauer sind seit 65 Jahren Vereinsmitglieder, Fritz Steinberg gehört seit 70 Jahren dem Laaspher Schützenverein an.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Friedrich-Wilhelm Becker, Hermann Bernshausen, Heinks Hinrichs, Monika Schäfer und Hans-Dieter Bergendahl ernannt. Die Ehrenschleife des Vereins erhielt der frühere Oberst und Vorsitzende Heinz-Reinhard Schäfer.

Die Beförderungen

2. Vorsitzender Jens Kamm freute sich zudem, zahlreiche Beförderungen vorzunehmen: Zum Major wurden Mirko Becker und Alexander Muth, zum Hauptmann Andreas Wipper und zum Leutnant Marc Löhr und Kevin Ulbrich ernannt. Robert Viehl gehört dem Vorstand als Fähnrich an, Oberschützen sind Laura Kamm, Lena Kamm und Monika Wamich. Erste Plätze und somit Vereinsmeistertitel des Sportjahres 2020 errangen folgende Schützen: Lena Kamm, Burkhard Spiels, Sabine Huber und Kira Wamich.

Allein fünf Kreismeistertitel gingen an den Sportschützen Volker Wagner.Die sportliche Jugendleiterin Sabine Kamm wies in der Jahresversammlung noch einmal auf die Schießzeiten am Schützenstand auf dem Hohenstein hin: Freitags ab 17.30 Uhr ist der Stand unter 3-G-Regeln geöffnet. Schüler bis 16 Jahre gelten während der Schulzeit automatisch als getestet. „Jeder Bürger zwischen 12 und 90 Jahre ist herzlich zum Sportschießen willkommen“, so Sabine Kamm.

Rückkehr in den Westfälischen Schützenbund möglich

Bei den Vorstandswahlen gab es folgende Ergebnisse: 1. Vorsitzender Michael Wamich, 1. Stellvertretender Vorsitzender; Jens Kamm, 2. Stellvertretende Vorsitzende: Cati Becker, 1. Geschäftsführer Ingo Wagner, 2. Geschäftsführer Sabine Huber, 1. Schatzmeister: Dirk Schneider, 2. Schatzmeister Alexander Muth, 1. Adjutant: Jens Kamm, 2. Adjutant: Marc Löhr, sportliche Jugendleiterin Sabine Kamm. Der Gesamtvorstand wurde im Amt bestätigt. Heinz-Reinhard Schäfer (aus gesundheitlichen Gründen) und Andreas Fischer (aus persönlichen Gründen) gehören nicht mehr dem Vorstand an.

Einstimmig angenommen wurde der Vorschlag des geschäftsführenden Vorstandes, künftig verdiente Mitglieder mit dem neuen Ehrenkreuz des Laaspher Schützenvereins 1849 in Bronze, Silber und Gold zu ehren. „Eine Rückkehr des Gesamtvereins in die Mitgliedschaft den Westfälischen Schützenbund ist möglich“, so Jens Kamm. „Wir führen derzeit offene Sondierungsgespräche und haben noch einen Fragenkatalog“, so Kamm. Mit einem Horrido und einem dreifachen Hoch auf den Laaspher Schützenverein 1849 schloss die harmonische Jahreshauptversammlung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben