Polizei-Einsatz

Messerstich nach Streit um die Kinder in Bad Berleburg

Mit dem Rettungswagen wird der Frankenberger ins Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte nehmen die Ermittlungen in der Brandenburger Straße auf.

Foto: Christoph Vetter

Mit dem Rettungswagen wird der Frankenberger ins Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte nehmen die Ermittlungen in der Brandenburger Straße auf. Foto: Christoph Vetter

Bad Berleburg.   Familienvater (28) aus Frankenberg verletzt sich selbst, weil die in Bad Berleburg lebende Mutter ihre Tochter und den Sohn nicht herausgibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer offensichtlichen Familientragödie hat sich am Donnerstagnachmittag in der Brandenburger Straße in Bad Berleburg ein 28 Jahre alter Frankenberger selbst mit einem Messer leicht verletzt. Wie Polizeibeamte vor Ort schilderten, sei der Mann mit dem Auto nach Bad Berleburg gekommen, um seine beiden hier lebenden Kinder abzuholen.

Kleines Taschenmesser aus dem Auto geholt

Vermutlich habe sich aber die Mutter des sieben Jahre alten Mädchens und des vier Jahre alten Jungen geweigert, ihre Kinder abzugeben. Nach verbalen Streitigkeiten soll der Mann zum Wagen zurück gegangen sein, wo er sich dann mit einem kleinen, handelsüblichen Taschenmesser in den Arm geritzt und sich eine etwa vier Zentimeter lange Wunde zugefügt haben soll. Sanitäter und Notarzt haben den Frankenberger versorgt und vorsichtshalber mit dem DRK-Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Den genauen Hergang des Geschehens muss die Polizei noch ermitteln. Eine Befragung etwaiger Zeugen gestaltete sich aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse der Beteiligten zunächst als sehr schwierig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik