Ferienspiele

Mitstreiter für Aktionen bei den Kinderferienspielen gesucht

Der TuS Erndtebrück veranstaltete im Rahmen der Ferienspiele im Hallenbad Schwimm-Grundübungen unter dem Motto "Spiel und Spaß für Nichtschwimmer"

Foto: Stefan Kascherus

Der TuS Erndtebrück veranstaltete im Rahmen der Ferienspiele im Hallenbad Schwimm-Grundübungen unter dem Motto "Spiel und Spaß für Nichtschwimmer" Foto: Stefan Kascherus

Erndtebrück.   Im vergangenen Sommer gab es 30 Angebote, das wollen die Veranstalter wieder schaffen. In den Herbstferien gibt es im „Login“ ein Rockkonzert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Erndtebrücker Jugendtreff „Login“ soll am Samstag, 21. Oktober, Schauplatz für ein kleines Rock-Konzert werden – als idealer Start in die Herbstferien, wie es die Erndtebrücker Jugendpflegerin Carolin Bem formuliert. Bislang im Line-up: „Accessory to the Crime“ und „Synkope“. Außerdem sucht Bem noch Mitstreiter für Aktionen im Rahmen der Kinderferienspiele kommenden Sommer.

Ferienspiele: Anbieter gefragt

Im Ausschuss für Schule und Jugend ging Bems „Aufruf an alle, die etwas anbieten wollen“. So waren bei den Kinderferienspielen 2016 sowohl Vereine und Institutionen, als auch Parteien, Privatpersonen und die Gemeinde selbst aktiv – mit einer breiten Palette von fast 30 Angeboten, um dem Nachwuchs auch in der schulfreien Zeit etwas Abwechslung zu verschaffen. Besonders beliebte Höhepunkte im vergangenen Jahr: die beiden Fahrten in den Duisburger Zoo und ins Phantasialand bei Brühl. Die Online-Anmeldung im Internet auf www.ferienspiele-erndtebrueck.de hat sich bewährt – und soll auch 2017 wieder möglich sein.

Kooperation mit den Vereinen

Außerdem verweist Jugendpflegerin Carolin Bem auf ein Kooperationstreffen am Montag, 3. April, ab 18 Uhr im evangelischen Jugendheim. Diese Veranstaltung sei eine gute Gelegenheit, Verbindungen zu Vereinen zu knüpfen, „die zur Jugendarbeit etwas beitragen möchten“.

Zu den Akteuren des Konzerts

„Accessory to the Crime“ – das sind nach eigenen Angaben „fünf leidenschaftliche Rocker aus dem Raum Siegen, die gemeinsam seit Frühjahr 2006 treibenden Punkrock mit mehrstimmigem Gesang aus den Stereoboxen pressen. Dazu kommen Melodien mit Gänsehaut-Effekt.“

Band-Mitglieder: Greg da Head (Vocals), Grief McKoi, El Schrott Diablo (Guitars), The Stroker (Bass), Dr. Macro (Drums).
„Synkope“ nennt sich eine Alternative-Punkrock-Band aus Gießen, gegründet 2016 von drei Musikern: Robin Simon (Gitarre/Gesang), Björn Diebel (Bass/Backgroundgesang) und Patrick Gockel (Schlagzeug). „Synkope“ ist lateinisch und kann mit den Begriffen „Ohnmacht“ oder „Kreislaufkollaps“ übersetzt werden. Das Motto der Band „ ist die Gleichheit aller Menschen – egal, wo sie herkommen“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik