Waldbrand

Ortsausgang Schwarzenau: Knochentrockene Bäume fangen Feuer

Direkt neben der Kreisstraße 43 am Ortsausgang Schwarzenau Richtung Elsoff und Christianseck hatte sich das Feuer entzündet. Früh entdeckt hatte es eine aufmerksame Autofahrerin.

Direkt neben der Kreisstraße 43 am Ortsausgang Schwarzenau Richtung Elsoff und Christianseck hatte sich das Feuer entzündet. Früh entdeckt hatte es eine aufmerksame Autofahrerin.

Foto: Eberhard Demtröder

Schwarzenau.  Eine aufmerksame Autofahrerin hatte das Feuer schon früh gemeldet – mit ein Grund dafür, dass es sich nicht noch weiter ausbreitete.

Mit reichlich Lösch-Schaum aus mehreren Strahlrohren hat die Feuerwehr am Dienstagmittag einen kleinen Waldbrand direkt neben der Kreisstraße K 43 am Ortsausgang von Schwarzenau Richtung Elsoff und Christianseck in den Griff bekommen – und damit verhindert, dass sich das Feuer zwischen den knochentrockenen Bäumen weiter ausbreitete.

Polizei sperrt die Kreisstraße komplett

Im Einsatz waren die Löschgruppen Schwarzenau, Arfeld, Dotzlar und Raumland sowie der Bad Berleburger Löschzug 1 mit zwei Fahrzeugen und rund 50 Einsatzkräften. Die Löscharbeiten dauerten etwa anderthalb Stunden, die Polizei sperrte die Kreisstraße komplett. Autofahrer mussten an der Einsatzstelle umdrehen. Dass nicht mehr passiert ist, dürfte auch jener Autofahrerin zu verdanken sein, so Einsatzleiter Matthias Limper, die das Feuer früh entdeckt und gemeldet habe.

Zur Brandursache gibt es indes keine näheren Erkenntnisse. Vielleicht war es eine unachtsam aus dem Autofenster geschnippte Zigaretten-Kippe gewesen, spekuliert Einsatzleiter Limper – und appelliert zugleich an alle Wittgensteiner, angesichts der extremen Trockenheit in den Wäldern vorsichtig zu sein. Aber auch eine achtlos weggeworfene Bierflasche kann fatal wie ein Brennglas wirken.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben