Schützensport

Ronny Heßler ist erster Kreisschützenkönig von Elsoff

Das 1. Kreisschützenkönigspaar Ronny Heßler und Melanie Stöcker-Heßler mit Fahnenoffizier Udo Six, Adjutant Björn Stöcker, Standartenträger Christian Benfer, Adjutant Dirk Althaus und Fahnenoffizier Matthias Althaus (von links) startet in seine fünfjährige Amtszeit.

Das 1. Kreisschützenkönigspaar Ronny Heßler und Melanie Stöcker-Heßler mit Fahnenoffizier Udo Six, Adjutant Björn Stöcker, Standartenträger Christian Benfer, Adjutant Dirk Althaus und Fahnenoffizier Matthias Althaus (von links) startet in seine fünfjährige Amtszeit.

Foto: Ute Schlapbach

Elsoff.  63 Anwärter wollen Schützenkönig werden. Am Ende heißt der Sieger Ronny Heßler.

Wieso hing in Elsoff am Samstag schon wieder ein Schützenvogel im Kasten? Grund war das 1. Kreiskönigsschießen, zu dem der Schützenkreis Wittgenstein anlässlich seines 65. Geburtstages eingeladen hatte. Ausgerichtet hatte die Veranstaltung der Schützenverein Elsoff. Gestartet wurde mittags am Schießstand im Brabach, nachdem der 1. Vorsitzende Thorsten Bätzel die Gäste begrüßt hatte. Auf die Preise und Insignien durften alle Schützinnen und Schützen schießen, auf den Vogel selbst nur ehemalige und amtierende Majestäten, männlich oder weiblich. Bei dieser Premiere gab es 63 Anwärter, rund ein Zehntel davon weiblich.

Relativ schnell fällt ein Flügel… „Macht ihn lose!“… „Er zuckt schon“… „Meinst du, ich bin zum Spaß hier?“... Begleitet werden die Schüsse von vielen „Oooohs!“ aus den Zuschauerreihen. Aber der Vogel ist zäh. „Schießen können wir ja alle, das haben wir ja schon bewiesen“, wissen nicht nur Thorsten Bätzel und sein Stellvertreter Günter Schmidt.

Nächster Durchgang: Thorsten Bätzel motiviert die Damen: „Auf diesem Schießstand hat noch nie eine Frau den Vogel geschossen!“ Ein weiterer Durchgang. Ralf Bätzel erklärt beim Nachladen der Gewehre: „Gebaut hab’ ich den wie immer. Es gibt ja Vorgaben und Richtlinien, die man einhalten muss. Und die Schwingen schießen wir sonst auch nicht in Elsoff.“ Und dann fällt im fünften Durchgang mit dem 233. Schuss der Rest des hölzernen Aars. Freude bei Ronny Heßler (45) und seinen „Fans“. „Als ich heute Morgen aus dem Haus gegangen bin, dachte ich: Na ja, du hast bei 100 Schützen ‘ne rund einprozentige Chance.“

Vielleicht war es die Startnummer, die dem Benfer Schützenkönig von 2008 Glück gebracht hat. „Es war ein richtig spannendes Schießen, so wie wir uns das gewünscht hatten“, freut sich auch Thorsten Bätzel. Dem 1. Kreisschützenkönig und seiner Frau, Melanie Stöcker-Heßler, die er zur Königin gewählt hat, wurden am Samstagabend Königskette und Pokal sowie die Krone zusammen mit dem Wunsch für „fünf wunderschöne Regentschaftsjahre“ überreicht.

Bei der Eröffnung zum „Grünen Abend“, der in der Festhalle am Sportplatz stattfand, betonte Thorsten Bätzel außerdem: „Mit dem heutigen Fest wollen wir auch die Möglichkeit geben, dass alle Wittgensteiner Schützen sich treffen, Freundschaften vertiefen oder aufbauen nach dem Motto ‘Vergangenes ruhen lassen und Neues beginnen.’“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben