Schützenfest

Sabine Huber regiert die Schützen von Bad Laasphe

Das neue Königs- und Kaiserpaar mit ihrem Hofstaat. Die Regenten haben bereits Erfahrungen mit der Königswürde.

Das neue Königs- und Kaiserpaar mit ihrem Hofstaat. Die Regenten haben bereits Erfahrungen mit der Königswürde.

Foto: Christoph Zacharias

Bad Laasphe.  Der Kampf zeiht sich bis weit nach Mitternacht. Sabine Huber nimmt Rudi Hoffmann zum König, der 2001 selbst Schützenkönig in Bad Laasphe war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich veranstaltet der Laaspher Schützenverein sein Vogelschießen traditionell am Freitag. Für die 170. Auflage brauchte es dieses Mal allerdings auch den Samstag, um den König zu ermitteln: Erst um 0.45 Uhr fielen die Reste des hölzernen Aars von der Stange. Es war Major Sabine Huber, die den Vogel schoss. Überglücklich und mit Tränen in den Augen freute sich die langjährige Schützenkameradin über den Erfolg. Sie hatte bereits in den Vorjahren versucht, die Königswürde zu erlangen. Diesmal hat es endlich geklappt.

Ihr Prinzgemahl ist Oberst Rudolf (Rudi) Hoffmann. Eigentlich wollte Rudi ja in diesem Jahr Kaiser werden. Doch das klappte nicht, obwohl er gute Schüsse setzte. Nun ist er Prinzgemahl. Sabine Huber und Rudi Hoffmann kennen das Prozedere. Immerhin waren sie im Jahr 2001 Laaspher Königspaar. Allerdings war damals Rudi der König und Sabine seine Königin.

Es hatten sich zahlreiche Bewerber im Schießstand eingefunden, die auf den Vogel schossen. Doch der hölzerne Aar wollte und wollte nicht fallen. Schließlich war es Major Willi Sonneborn, der den linken Flügel schoss. Er hat damit Erfahrung, denn der Laaspher Schütze hat bereits acht linke und rechte Flügel geschossen. Er kann’s nicht lassen – typischer Fall von Stangenfieber.

Das Kaiserschießen

Vor dem Vogelschießen galt es, den Kaiser zu ermitteln. Auf den Kaiservogel dürfen nur ehemalige Könige schießen. Der Kaiser repräsentiert den Laaspher Schützenverein für fünf Jahre. Ihm zur Seite steht die Kaiserin. Auch hier gab es zahlreiche Titelaspiranten: Es war schließlich Hauptmann Ingo Wagner, der den goldenen Schuss setzte – und das an seinem Geburtstag. „Dieses Jahr ist mein Glücksjahr“, strahlte er: Mein Sohn Oskar wurde geboren (übrigens das jüngste Mitglied im Laaspher Schützenverein). Meine Familie mit meiner Frau Lisa und meiner Tochter Pauline freuen sich mit mir.“ Auch Ingo war sichtlich gerührt. Auch die neue Kaiserin – Leutnant Cathi Becker – konnte ihr Glück kaum fassen. Beide waren schon 2012 das Laaspher Königspaar.

Das Jugendschießen

Jugendkönigin ist Kira Wamich, die sofort ihrer Oma Elsa von ihrer Königswürde berichten musste. Übrigens: Sie hatte einen besonderen Talisman in ihrer Jacke: den Königsstern ihres Opas Werinhard Wamich, der im Jahr 1966 Laaspher König war. Zu ihrem Gemahl nahm Kira Wamich Alexander Klaus.

Eigentlich sollte der kleine Schützenzug am Freitag von der Stadtschänke aus auf den Hohenstein marschieren. Doch das Unwetter machte einen kräftigen Strich durch die Rechnung. Der guten Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Das lag auch daran, dass die Musikkapelle Salchendorf auf dem Schützenplatz für hervorragende Musik sorgte. Die Salchendorfer sind seit Jahren treue und beliebte musikalische Begleiter des Laaspher Schützenfestes. Und treu sind auch die Schützenkameraden aus Oberndorf. Sie kommen jedes Jahr zum Vogelschießen nach Laasphe. Merke: Auch schlechtes Wetter kann das Laaspher Schützenfest nicht trüben.

Der Festzug

Das schlechte Wetter war am Samstag Geschichte. Die Sonne strahlte, es herrschte Kaiserwetter. Der große Festzug, der diesmal wegen der Baustelle in der Königsstraße einen anderen Weg nahm, war ein echter Hingucker. Zahlreiche Besucher verfolgten den langen Festzug, an dem die Schützenvereine aus Feudingen, Fischelbach, Bermershausen, Herbertshausen, Wallau, die Feuerwehr Bad

und der FC Laasphe teilnahmen. Eine Neuerung, am Wilhelmsplatz eine Parade an den neuen Majestäten zu veranstalten, kam bei den Zuschauern sehr gut an. Die drei Musikkapellen aus Salchendorf und Werthenbach und das Tambourcorps Laasphe/Niederlaasphe hatten sich am Wilhelmsplatz aufgestellt und begleiteten musikalisch die Parade. Die Zuschauer klatschten am Ende begeistert. Nach der feierlichen Krönung waren es „Die Söhne Tirols“, die auf dem Schützenplatz für Stimmung sorgten. Fazit: Ein wunderschönes Jubiläumsfest und wie sagte Schützenoberst Michael Wamich: „Wir können Schützenfest.


Die Ergebnisse im Überblick

Königsvogel:

Krone: Daniela Voss

Reichsapfel: Jannes Strach

Zepter: Jannik Pfeil

Schützenliesel: Dirk Höbener

Schnappritter: Jens Rother

Linker Flügel: Willi Sonneborn

Rechter Flügel: Sabine Huber

Königin: Sabine Huber

Kaiservogel: Ingo Wagner

Jugendvogel:

Krone: Kira Fabienne Wamich

Reichsapfel: Leonie Schneider

Zepter: Johannes Exner

Jugendvogel: Kira Fabienne Wamich

1. Preis: Maximilian Geiß

2. Preis: Linda Bade

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben