Schützenfest

Schützenfest Laasphe: Im Juli strahlt die Lahnstadt rot-weiß

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Schützenfest in Bad Laasphe steht kurz bevor.

Das Schützenfest in Bad Laasphe steht kurz bevor.

Foto: Laaspher Schützenverein / WP

Bad Laasphe.  Das Schützenfest in Bad Laasphe steht kurz bevor. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das erwartet das Schützenvolk.

Der Laaspher Schützenverein 1849 rüstet zum 173. Laaspher Schützenfest, das vom 8. bis 10. Juli auf dem Hohenstein gefeiert wird. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause hoffen die Laaspher Schützen auf eine große Gästeschar aus nah und fern und auf gutes Wetter.

Los geht’s am Freitag, 8. Juli, um 16 Uhr. Dann treffen sich die Schützen in der Stadtschänke an der Königsstraße, um die Schießnummern zu ziehen. Natürlich steht bei der Ausgabe der Schießnummern die Frage im Mittelpunkt: Wer wird neuer König? Von der Stadtschänke marschieren die Schützen um 17 Uhr, begleitet von der Musikkapelle Salchendorf, durch die Stadt und von dort zum Ehrenmal, wo zum Andenken an die gestorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder die Kranzniederlegung stattfindet.

Bürgermeister eröffnet Schützenfest

Angekommen auf dem Hohenstein, wird dort das Schützenfest durch den Bürgermeister eröffnet. Nach dem Fassanstich gegen 18 Uhr beginnt das Jugendvogelschießen. Dann folgt das Königsschießen. Mit KK-Munition wird auf die Krone, den Reichsapfel und das Fähnchen geschossen. Schützenliesel und Schnappritter werden anschließend fallen. Übrigens: Der Schnappritter hat das Privileg, Getränke und Speisen auf dem Schützenplatz seinem Besteller oder Besitzer vor der Nase wegzuschnappen.

Lesen Sie auch: Wittgenstein: Das sind die Schützenfeste 2022

Mit schwerer Flintenmunition wird im Anschluss auf den Königsvogel geschossen. Sabine Huber setzte sich im Jahr 2019 gegen ihre Konkurrenten durch. Sie erkor Rudolf Hofmann zum Prinzgemahl. Nachdem der neue Hofstaat gesucht und gefunden ist, wird auf dem Hohenstein ausgelassen bis in die Nacht gefeiert. Für Musik auf Festplatz sorgt die Musikkapelle Salchendorf.

Festzug am Samstag

Am Samstag, 9. Juli, rüsten die Schützen zum traditionellen Festzug durch die Stadt. In diesem Jahr formiert sich der Zug wieder ab 16.30 Uhr am Ostplatz. Am Festumzug ab 17 Uhr werden die befreundeten Schützenvereine mit ihren Königs- und Kaiserpaaren am Start sein. Der neue Schnappritter wird sich für den bunten Umzug wieder eine besondere Überraschung ausdenken. Für zünftige Marschmusik sorgen in diesem Jahr die Spielgemeinschaft des TV 1863 Laasphe und des Tambourcorps aus Niederlaasphe und die Musikkapelle Salchendorf sowie die Musikkapelle Werthenbach. Am Wilhelmsplatz präsentiert sich der Schützenzug mit einem Vorbeimarsch den Regenten. Nach dem Zug geht es zum Schützenplatz.

Auf dem Schützenplatz erfolgt mit den Gastvereinen ab 19 Uhr die feierliche Ehrung der diesjährigen Preisträger sowie die Entkrönung des alten und die Krönung des neuen Königs- und Kaiserpaares. Ab 21 Uhr ist dann der offizielle Teil vorbei und es schließt sich der große Unterhaltungsabend mit der Band „Juchee“, die für Stimmung auf dem Festplatz sorgen wird.

Häuser mit rot-weißen Fahnen schmücken

An der Theke haben die Gäste aus nah und fern die Möglichkeit miteinander zu reden und ein Glas Bier zu trinken. Der Eintritt am Samstag beträgt 9 Euro. Am Sonntag, 10. Juli, beginnt um 11 Uhr der Frühschoppen auf dem.

„Es wäre schön“, so der Wunsch der Schützen, „wenn viele Laaspher ihre Häuser mit rot-weißen Fahnen schmücken würden. Der Laaspher Schützenverein lädt die gesamte Bevölkerung herzlich zum Schützenfest auf den Hohenstein ein. Bei hoffentlich schönem Wetter kann ausgelassen gefeiert werden.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben