Geld & Finanzen

Sportförderung: Mehr Geld für Hallen und Plätze der Region

Marode Sportplätze – sie gibt es überall in NRW. Deshalb stehen im Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ jetzt auch insgesamt 300 Millionen Euro zum Abruf bereit.

Marode Sportplätze – sie gibt es überall in NRW. Deshalb stehen im Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ jetzt auch insgesamt 300 Millionen Euro zum Abruf bereit.

Foto: Dirk Maximowitz

Siegen-Wittgenstein.   Allein für die drei Wittgensteiner Kommunen Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück stehen im Fördertopf jeweils rund 300.000 Euro bereit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Landesregierung NRW hat den Aufruf für das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ veröffentlicht – und hier zuzugreifen lohnt sich auch für die beiden Städte Bad Berleburg und Bad Laasphe sowie die Gemeinde Erndtebrück in Wittgenstein, denn: „So eine hohe Förderung für den Sport hat es in NRW bislang noch nicht gegeben“, teilen die beiden heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Anke Fuchs-Dreisbach und Jens Kamieth mit.

Allein für Siegen-Wittgenstein liegen insgesamt 4.515.670 Euro zur Modernisierung und Sanierung der Sportstätten im Fördertopf – davon jeweils rund 300.000 Euro für jede der drei Wittgensteiner Kommunen. Vereine und Verbände können ab sofort auf die Stadt- und Kreissportbünde mit Projektvorschlägen zugehen. Diese können dann ab dem 1. Oktober 2019 priorisierte Vorschlagslisten beim Land einreichen.

Nachhaltige Modernisierungen finanzieren

Den Sportvereinen, Stadt- und Gemeinde-Sportverbänden, Kreis- und Stadtsportbünden sowie den Sportverbänden in NRW stehen bis 2022 nunmehr insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden 30 Millionen Euro für 2019 veranschlagt, die weiteren 270 Millionen als Verpflichtungsermächtigung bis 2022.

Die NRW-Koalition aus CDU und FDP setze damit ein deutliches Zeichen, so Fuchs-Dreisbach und Kamieth, „nachdem unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten vernachlässigt wurden“. Mit den Fördergeldern sollen unter anderem nachhaltige Modernisierungen, Sanierungen sowie der Umbau oder Ersatz-Neubau von Sportstätten und Sportanlagen finanziert werden. Damit hätten die Sportvereine die Chance, künftig eine modernere und bedarfsgerechtere Sportstätten-Infrastruktur anzubieten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben