Kleintierschau

Trotz Corona Kaninchen und Federvieh bewundern

Mehr als nur ein Hobby: stolz präsentieren die Züchter ihre Tiere. Von links: Sonja Kloos,  Kai Heinrich, Dominik Braun, Jörg Zielke-Seeberger, Erich Saßmannshausen

Mehr als nur ein Hobby: stolz präsentieren die Züchter ihre Tiere. Von links: Sonja Kloos,  Kai Heinrich, Dominik Braun, Jörg Zielke-Seeberger, Erich Saßmannshausen

Foto: Emma Rothenpieler

Schwarzenau.  Viele Tierschauen mussten zuletzt abgesagt werden – der Kleintierzuchtvereins W32 Bad Berleburg konnte sie dennoch umsetzen.

Kaninchen und Geflügel in den verschiedensten Rassen, Größen und Farbschlägen — für Tierliebhaber ist die jährliche Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins (KTZV) W32 Bad Berleburg und Umgebung in der Schützenhalle in Schwarzenau ein Highlight. Viele Tierschauen wurden wegen der Pandemie in diesem besonderen Jahr abgesagt — nicht aber die des KTZV Bad Berleburgs.

Engagierte Vereinsmitglieder sowie ein gut durchdachtes Hygienekonzept hatten die Veranstaltung am vergangenen Wochenende möglich und viele Züchter und Besucher glücklich gemacht. Die Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach durfte in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernehmen.

Die Ausstellung

Vor allem Familien besuchen die Räumlichkeit, in der 122 Kaninchen und 102 Federtiere von insgesamt 25 Alt- und Jungzüchtern ausgestellt sind. Abgesehen davon, dass ab und an mal ein Hahn kräht, herrscht eine ruhige und entspannte Atmosphäre in der Schützenhalle, die sich in ein kleines Tierparadies verwandelt hat. Besucher ziehen sich vor dem Eingang vorschriftsmäßig den Mund-Nasen-Schutz auf, an den sich mittlerweile wohl fast alle gewöhnt haben.

Beim Passieren des Ein- und Ausgangs lassen sich die Besucher registrieren. Nach dem Desinfizieren der Hände kann es dann losgehen — es gibt einiges zu sehen: Die Angora-Kaninchen heben sich mit ihrem langen Fell von der Masse ab. Auch die Hermelin-Kaninchen haben mit ihrem schneeweißen Fell und ihren winzigen Ohren echten Wiedererkennungswert. Die Zwerg-Australorps beim Geflügel stechen mit ihrem königlich glänzenden, schwarzen Gefieder hervor. Die silberfarbig gebänderten Zwerg-Wyandotten können mit ihrem auffälligen Federkleid trumpfen, das von einem besonderen Muster geprägt ist.

Die Vorschriften

Die Halle ist stets gut durchlüftet. Die Tierliebhaber geben Rücksicht aufeinander — so, wie es momentan aufgrund der Pandemie von allen erwartet wird. Aus dem Nebenraum fliegt ab und an der Duft von leckeren Pommes durch die Luft.

„Die Durchsetzung der Tierschau ist zwar in dieser Zeit eine Herausforderung — aber warum sollten wir sie absagen? Die Züchter und auch die Besucher sind froh, wenn sie nochmal rauskommen“, weiß Jörg Zielke-Seelberger, 1. Vorsitzende des Vereins, der im Jahre 1961 gegründet wurde und derzeit über 70 aktiven Mitglieder zählt.

Die Ehrengäste

Einen Tag vor der eigentlichen Tierschau empfang der KTZV übrigens auch einige kleine Gäste: der Kindergarten in Schwarzenau stattete den Tieren einen Besuch ab. Mit Sack und Pack war es an der

Einrichtung am Sportplatz bis hinauf zum Schützenplatz gegangen. Bevor die Kids sich umschauen durften, wurde erstmal ausgiebig gefrühstückt.

Alle drei Jahre besucht der Kindergarten die Tierschau — dieses Jahr jedoch unter einigen Umständen: „Wir sind immer glücklich, wenn wir hier sind — auch, wenn es in diesem Jahr viele Einschränkungen gibt. Wir haben den Tieren dieses Mal kein Futter mitgebracht und auch das Streichelgehege musste leider wegfallen. Trotzdem freuen wir uns sehr über diese Möglichkeit, da in diesem Jahr bisher alle Veranstaltungen des Kindergartens abgesagt werden mussten“, so Kathrin Wahl, Leiterin des Kindergartens.

Auch wenn ein paar Abzüge gemacht werden mussten — die Preisrichter konnten den Kids viele Fragen beantworten und auch beim Bewerten der Tiere wurde ganz fleißig zugeschaut. „Wir wollen den Kindern zeigen, dass Tiere von uns beschützt werden müssen und ihnen auch die Artenvielfalt näher bringen. Ein Huhn ist nicht gleich ein Huhn“, erklärt Wahl.

Die nächste Kleintierschau des KTZV W32 Bad Berleburg findet am 16. und 17. Oktober 2021 in der Schützenhalle Schwarzenau statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben