Artenschutz

Wanderer finden toten Wisentbullen im Wald

Der mögliche Verursacher des tödlichen Stoßes ist der Bulle Egnar.

Der mögliche Verursacher des tödlichen Stoßes ist der Bulle Egnar.

Foto: Wolfram Martin

Wingeshausen.   Offenbar bei Rangkämpfen ist ein junger Wisentbulle aus der frei lebenden Herde getötet worden. Wanderer fanden das verendete Tier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei Rangkämpfen ist ein junger Wisentbulle aus der frei lebenden Herde getötet worden. Wisent-Ranger Jochen Born hat am Montag den Tod des Jungbullen bestätigt. Wanderer hatten den Kadaver am Wochenende in der Nähe des „Potsdamer Platzes“ bei Wingeshausen entdeckt und den Fund gemeldet.

Nach der Einschätzung des Wisent-Rangers ist der zweijährige Jungbulle wahrscheinlich am Freitag ums Leben gekommen. Er wies eine schwere Verletzung im Bereich des Brustbeins auf. Sie stamme eindeutig von einem Wisenthorn, wahrscheinlich von Bulle Egnar. Die freie Herde zählt nun 22 Tieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben