Sängerkreis ehrt Mitglieder

Wittgenstein: „Eine Region der Chöre“ feiert

Anke Fuchs-Dreisbach (links), Christian Dellorie und Christine Uhl (Kreischorleiterin) überreichten die Chorleiter-Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes in Silber mit einer Urkunde an Gerd Schneider (Mitte).

Anke Fuchs-Dreisbach (links), Christian Dellorie und Christine Uhl (Kreischorleiterin) überreichten die Chorleiter-Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes in Silber mit einer Urkunde an Gerd Schneider (Mitte).

Foto: Bastian Grebe

Berghausen.  Zahlreiche engagierte Sängerinnen und Sänger nehmen in Berghausen ihre verdienten Auszeichnungen entgegen.

Zur Ehrung zahlreicher langjährigen Vereinsmitglieder trafen sich am Samstag die Mitgliedsvereine des Sängerkreises Wittgenstein in der Fest- und Kulturhalle Berghausen. Eingeladen hatte in diesem Jahr die „Frauenchorgemeinschaft Berghausen/Aue“.

Früh am Nachmittag begrüßte die Vorsitzende der „Frauenchorgemeinschaft Berghausen/Aue“ Karin Schmeck gefolgt vom Vorsitzenden des Sängerkreises, Christian Dellorie, die vielen zumeist seit langer Zeit treuen Sängerinnen und Sänger in der nahezu voll besetzten Halle.

Eine Sprache, die jeder versteht

Anschließend folgte das Grußwort des Landrates Andreas Müller. Er betonte, dass die Nachwuchsarbeit in den Chören besonders wichtig ist, da zum demografischen Wandel auch noch eine große Anzahl an anderen Freizeitaktivitäten geboten würde. „Ich freue mich besonders über neun Auszeichnungen in der Sängerjugend bis 27 Jahren“, so Landrat Andreas Müller. Außerdem: „Singen kann jeder. Davon bin ich überzeugt. Außerdem ist Siegen-Wittgenstein eine Region der Chöre.“ Hiermit bezog er sich auf die 46 Chöre allein im Sängerkreis Wittgenstein. Im Folgenden sprach er sicherlich aus den Herzen vieler Anwesenden: „Singen kommt ganz aus dem Inneren.“ Abschließend richtete er einen Appell an jede Sängerin und jeden Sänger: „Gesang ist eine Sprache, die jeder versteht, also lasst uns gemeinsam singen.“

Erfolgreiche Projektchöre

Bad Berleburgs stellvertretende Bürgermeisterin Anke Fuchs-Dreisbach lobte die Nachwuchsarbeit im Kreis: „Auch Chöre müssen mit der Zeit gehen. Da sind die Projektchöre der letzten Jahre ein gutes Beispiel. Einige kommen einfach nur, um mal reinzuschnuppern, andere bleiben hängen.“ Sie freut sich über das vielfältige Repertoire der heimischen Chöre. Sie findet es aber schade, dass viele traditionelle und alte Lieder in Vergessenheit geraten. Umso mehr macht es sie glücklich, wenn auf den Dorffesten in Wittgenstein altbekannte Lieder angestimmt werden. „Musik ist ein Ausdruck einer Stimmung, eines Gefühls“, so Anke Fuchs-Dreisbach.

Sie bedankte sich bei allen Chormitgliedern für deren Einsatz und bedauerte, dass Chorgesang nicht mehr die angemessene Anerkennung bekomme. Die „Frauenchorgemeinschaft Berghausen/Aue“ unter Leitung von Chorleiter Heiko Rath untermalte den Ablauf des Nachmittags mit verschiedenen stimmungsvollen Liedbeiträgen. Begleitet wurde der Chor von Kira Claudi am Klavier.

Jubilare

Plakette des Chorverbandes NRW
in Bronze

20 Jahre Vorstandsarbeit: Rudolf Leukel (MGV Arfeld), Wilhelm Afflerbach (MGV Rinthe) und Edmund Hoffmann (MGV Rückershausen

20 Jahre Notenwartin: Wilma Sonneborn (Gem. Chor Balde-Melbach) und Denise Schneider (FC Berghausen/Aue).

20 Jahre Kassierer: Holger Saßmannshausen (MGV Birkefehl)

20 Jahre Vorsitz: Michael Mengel (MGV Elsoff) und Annegret Gerhardt (Canticum Novum Wittgenstein)

20 Jahre Schriftführer: Gerd Schneider (Gemischter Chor Wunderthausen)

Chorleiter-Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes in Silber mit Urkunde: 25 Jahre Chorleiter: Gerd Schneider (Gemischter Chor Wunderthausen/Diedenshausen)

65 Jahre aktiv: Friedhelm Spies (MGV Elsoff) und Heinz Wehn (MGV Niederlaasphe)

60 Jahre aktiv: Hilde Dienst (gemischter Chor Diedenshausen), Günter Knebel (MGV Berghausen), Heinz-Günter Koch (gemischter Chor Dotzlar), Ernst Rothenpieler (MGV Feudingen), Berthold Schreiber (MGV Puderbach) und Helmut Pfeil (gemischter Chor Richstein)

50 Jahre aktiv: Gudrun Knebel, Adolf Riedesel (beide gem. Chor Wunderthausen), Gerhard Wetter (MGV Aue-Wingeshausen), Wolfgang Schmidt (MGV Banfe), Erwin Müller (MGV Kleingladenbach), Joachim Bald (gem. Chor Schameder, Klaus Wunderlich (gemischer Chor Volkholz), Hildegard Henkel, Anita Nickel und Renate Simmer (alle Wallauer Frauenchor), Anneliese Becker, Hilde Beuter, Edith Dickel, Christel Knebel und Hedwig Wahl (Frauenchor Berghausen

40 Jahre aktiv: Rudolf Leukel (MGV Arfeld), Werner Braun (MGV Bad Berleburg, Michael Mengel (MGV Elsoff), Franz Dux (MGV Niederlaasphe, Edmund Hoffmann (MGV Rückershausen), Ellen Leukel und Renate Peter (beide Adrana Schwarzenau) und Sabine Schäfer (Canticum Novum Wittgenstein

25 Jahre aktiv: Andreas Böhl und Heinz-Jürgen Schneider (MGV Aue-Wingeshausen), Gerda Höse (gem. Chor Balde-Mehlbach, Brigitte Spies (Frauenchor Banfe), Peter Triebe (MGV Beddelhausen), Thorsten Haschke (MGV Birkefehl), Wilfried Benner und Wolfgang Fuhrmann (MGV Elsoff), Hannelore Messerschmidt, Mechthild Stremmel und Marianne Wick (Alle Frauenchor Fischelbach), Armin Pfeil und Karl Friedrich Schäfer (MGV Puderbach), Rüdiger Jana (gem. Chor Schameder) und Klaus Pöppel (MGV Schüllar-Wemlighausen).

Sängerjugend

10 Jahre aktiv: Stefan Hedrich (MGV Rinthe

5 Jahre aktiv: Lucas Grauel, Philipp Mengel, Henrik Limper (alle MGV Beddelhausen), Julia Mosch (gem. Chor Richstein), Julian Hedrich (MGV Rinthe), Joscha Haßler (gem. Chor Schameder), Frida Marie Hartisch und Anna Schäfer (Caticum Novum Wittgenstein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben