Teststationen

Wittgenstein: Hohe Nachfrage an kostenlosen Schnelltest?

| Lesedauer: 6 Minuten
Auch in Wittgenstein ist eine erhöhte Nachfrage an den Schnelltests am Montag zu beobachten.

Auch in Wittgenstein ist eine erhöhte Nachfrage an den Schnelltests am Montag zu beobachten.

Foto: Lars-Peter Dickel

Wittgenstein.  Kostenlose Schnelltests für alle: Wie hoch ist die Nachfrage an den Tests in Wittgenstein und wie wirkt sie sich auf die Öffnungszeiten aus?

Diese Nachricht machte in der vergangenen Woche schnell die Runde: Die Corona-Schnelltests soll es kurzfristig wieder für alle Bürger kostenlos geben. „Unsere Infrastruktur steht: Jetzt zahlt es sich aus, dass ein Großteil der Apotheken ihr Angebot nie ganz eingestellt, sondern trotz stark gesunkener Nachfrage im Interesse der Patienten aufrechterhalten hat“, sagt Thomas Rochell, Vorstandsvorsitzender des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe (AVWL) in einer Pressemitteilung. „Allerdings müssen wir nun unsere Kapazitäten erst wieder hochfahren und Mitarbeiter für die Testungen akquirieren“, fügt er hinzu. Doch wie hoch ist die Nachfrage an diesen Tests im Altkreis Wittgenstein? Wir haben bei einigen Teststationen stichprobenartig nachgefragt.

Hohe Nachfrage am Montag

Im Testzentrum Wittgenstein in der Industriestraße in Bad Laasphe ist die Nachfrage an den kostenfreien Schnelltests am Montag enorm gestiegen. „Am Samstag hielt sich die Nachfrage noch in Grenzen, aber am Montag war sie schon enorm“, so ein Mitarbeiter des Testzentrums, das unter anderem montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr geöffnet ist. Die Öffnungszeiten werden auch weiterhin, wie gewohnt, beibehalten – auch ist die Zahl der Mitarbeiter derzeit noch ausreichend. „Wir sind hier derzeit zu dritt und das reicht bislang auch aus.“

Auch in der Stadt-Apotheke in Bad Laasphe macht es sich bemerkbar, dass die Schnelltests nun wieder kostenfrei zur Verfügung stehen. „Es ist zwar noch Luft nach oben, aber wir merken schon eine erhöhte Nachfrage an den Tests“, so Matthias Köhler, Inhaber der Apotheke. Demnach kommen auch vermehrt Geimpfte in die Apotheke, um einen Schnelltest machen zu lassen. „Sie wollen schauen, ob sie potenziell infektiös sind“, so der Apotheker. Die Schnelltests wurden – trotz eigener Kosten für die Kunden – in den vergangenen Wochen weiterhin in der Apotheke angeboten. „Wir haben unsere Zeiten – je nach Nachfrage – dann angepasst.“ Das hat den Grund, dass die Stadt Apotheke ihre Teststation mit den Mitarbeitern vor Ort betreibt. „Sollte die Nachfrage weiterhin steigen, weiten wir unsere Zeiten weiter aus.“

Termine werden hier online oder aber auch per Telefon vergeben. „Einfacher geht es via Internet, aber es gibt auch Kunden, die kein Internet haben – für Sie wollen wir das Angebot via Telefon aufrecht halten.“

Nachfrage an Schnelltest ist nie erloschen

In der Edergemeinde ist ebenfalls eine erhöhte Nachfrage an den Corona-Schnelltests zu beobachten. „Die Nachfrage an den Schnelltests war ja nie erloschen. Trotz der Kosten wurde weiter getestet, da es ja dennoch mehrere Gründe gab, wo ein Test benötigt wurde – egal ob geimpft oder nicht“, sagt Apotheker Steffen Busch von der Brücken-Apotheke in Erndtebrück. Die Öffnungszeiten der Teststation dort bleiben auch trotz erhöhter Nachfrage wie gehabt. „Wir haben nach wie vor in der Woche von 8 bis 11 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie samstags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Mit diesen Zeiten konnten wir bislang die Nachfrage gut abfangen.“ Sollte die Nachfrage weiter steigen, könnten zusätzliche Zeiten angeboten werden.

Und auch auf der Instagramseite der Arfelder Tierarztpraxis heißt es: „Die Teststelle in Arfeld kann nahtlos weitermachen und kostenfreie Tests anbieten.Schon im Sommer hatte der Bedarf deutlich nachgelassen. Und nachdem die Tests nur noch für wenige Ausnahmen kostenfrei möglich waren, hatten wir teilweise nur 2 bis 3 Tests am Tag. Viele Teststellen im Land haben mit der Schließung reagiert. Uns war es aber wichtig, den Menschen, auch wenn es nur einzelne sind, die einen Test brauchen, bei uns in der Region eine Testmöglichkeit zugeben. So haben wir weiter, auch am Wochenende, Tests angeboten. Dies kommt Arfeld und Umgebung nun zugute. Dadurch, dass wir den Betrieb durchgehendaufrechterhalten haben, konnten wir schon beginnend mit letztem Samstag, wieder kostenfrei Tests für alle anbieten.

Und wie schaut es in dem Bad Berleburger Ortsteil Girkhausen aus? Wird dort die Teststation nun wieder eröffnet? „Das wissen wir derzeit noch nicht“, so Frau Eigner von der Apotheke am Schlosspark. Erst vor wenigen Wochen wurde die Teststelle in Girkhausen geschlossen.

Impfdurchbrüche erkennen

In einer Pressemittelung des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe e. V. heißt es weiter, dass es dringend erforderlich sei, den Winter über allen Bürgern Testangebote zu machen, um die vierte Welle zu brechen. „Jedoch sei bereits im Sommer absehbar gewesen, dass man weiter Bürgertests benötige, wenn die Impfquote nicht deutlich über 80 Prozent liege. Die Entscheidung der Politik, die kostenlosen Tests ausgerechnet zum Herbst einzustellen, sei ein Fehler gewesen, der nun korrigiert werden müsse.“

Zwei Drittel der Apotheker in Westfalen-Lippe seien laut Pressemitteilung grundsätzlich bereit, auch Covid-Impfungen durchzuführen. „Wenn Covid-Impfungen künftig niedrigschwelliger durchgeführt werden sollen, zum Beispiel wegen zu geringer Impfquoten, dann bietet sich die Apotheke vor Ort ideal an“, so Thomas Rochell. „Wir stehen grundsätzlich bereit, falls die Politik dies wünscht.“

Auf www.testen-in-nrw.de können Bürger unkompliziert die nächste Schnelltest-Apotheke in ihrer Nähe suchen und direkt einen Termin buchen. Die Buchungsplattform ist ein Service-Angebot des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe und des Unternehmens Vertical Life, das die Schnelltestsoftware No-Q entwickelt hat. Eine Liste weiterer Teststellen finden Bürger unter www.apothekerverband.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wittgenstein

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER