Corona-Fälle in Kitas

Corona NRW: Zahl von Kita-Schließungen sprunghaft gestiegen

Virologe: Kinder infizieren wohl selten ihre Großeltern

Welche Rolle spielen infizierte Kinder und wen stecken sie an? Macht eine Maskenpflicht draußen Sinn? Prof. Ulf Dittmer im Video-Interview.

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf.  Es gibt immer häufiger Corona-Fälle in den NRW-Kitas. Bis 11. November hatten 759 Einrichtungen ganz oder teilweise schließen müssen.

Die Zahl der coronabedingten Schließungen von Kindertagesstätten ist in NRW sprunghaft gestiegen. Nach 254 vollständigen oder teilweisen Schließungen im September seien es im Oktober 788 gewesen, berichtete NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) dem Landtag.

Das entspricht einer Verdreifachung binnen eines Monats. Im November sei diese Zahl bereits am 11. des Monats fast erreicht gewesen - mit 759 Schließungen.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen hatte die Landesregierung den Familien die Betreuung ihrer Kinder garantiert. Schulen und Kitas würden nicht noch einmal wie im Frühjahr flächendeckend geschlossen, hatte Stamp versichert. (dpa)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben