Skiurlaub

Einreise in Österreich: Was für Wintersportler aus NRW gilt

| Lesedauer: 3 Minuten
An der Talstation der Silvretta-Bahn wird auf 2G Bedingungen hingewiesen. Am 03.12. eröffnet Ischgl, während des Lockdowns in Österreich, die Skisaison unter 2G-Bedingungen.

An der Talstation der Silvretta-Bahn wird auf 2G Bedingungen hingewiesen. Am 03.12. eröffnet Ischgl, während des Lockdowns in Österreich, die Skisaison unter 2G-Bedingungen.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Essen.  Auch wenn die Zahlen aktuell sinken, die Einreise in Österreich ist mit hohen Hürden verbunden. Worauf Touristen aus NRW jetzt achten müssen.

  • Seit Mitte Dezember ist die Skisaison in Österreich auch für Wintersportler aus NRW eröffnet.
  • Hotels und Gastronomie dürfen nach dem Lockdown wieder öffnen und Gäste aus dem In- und Ausland beherbergen.
  • Skiurlauber aus NRW müssen aber vor allem bei der Einreise nach Österreich strenge Regeln beachten.
  • Für Urlauber aus Deutschland gilt 2G+ - die Booster-Impfung kann den Test ersetzen.
  • Wir haben die wichtigsten Regeln für einen Skirulaub in Österreich gesammelt.

Die Skisaison 2021/22 ist in Österreich gestartet, wenn auch mit Verspätung. Auch wenn die Zahl der Mitglieder aus NRW im Westdeutschen Skiverband seit 15 Jahren rückläufig ist (über 53.000), sind noch mehr als 40.000 Menschen im Skiverband organisiert. Und nicht nur die Skigebiete vor der Haustür (Skisaison 2021 Winterberg: Was Urlauber jetzt wissen müssen) sondern auch die in den Alpen planen den Saisonstart.

Skisaison in Ischgl hat sich verzögert

Während die Wintersaison in Österreich im vergangenen Jahr größtenteils abgesagt wurde - nach Auflagen der Regierung durften Hotels und Innengastronomie nicht öffnen - hoffen die Skigebiete nun wieder auf eine Vielzahl an Touristen, darunter auch viele aus Nordrhein-Westfalen.

Seit dem 3. Dezember, gut eine Woche nach dem geplanten Saisonstart, hat der Wintersport-Ort Ischgl seine Skipisten wieder geöffnet. Seit dem 13. Dezember dürfen auch Hotels und Gastronomiebetriebe nach dem landesweiten Lockdown wieder öffnen. Für die Gastronomie, Hotellerie, den Einzelhandel und auch Seilbahnen gilt zudem die 2G-Regelung und eine FFP2-Maskenpflicht. Die Gastronomie muss außerdem zur Sperrstunde um 22 Uhr schließen.

Urlaub mit 2G und FFP2-Maskenpflicht

Zu den Bedingungen für Skitouristen schreibt der Tourismusverband auf seiner Seite: "Ihr Ticket ermöglicht nur dann Zutritt ins Skigebiet, wenn ein entsprechender 2G-Status nachgewiesen wird. In Österreich ist zudem eine FFP2-Maske in den Kabinenbahnen sowie in Sesselbahnen mit Abdeckhaube verpflichtend vorgeschrieben. Die Maskenpflicht gilt auch in überdachten Anstehbereichen."

Mit Blick auf die sich immer weiter ausbreitende Omikron-Variante hat Österreich die Einreiseregeln noch einmal verschärft: So reicht eine doppelte Impfung nicht mehr aus. Menschen ohne den Nachweis einer Booster-Impfung benötigen einen negativen PCR-Test. Dieser darf maximal 72 Stunden alt sein. Ansonsten gilt die Quarantäne-Regel.

Folgende Regeln gelten bei der Einreise nach Österreich

Für Personen aus Deutschland ist eine Einreise nach Österreich weiterhin möglich. "Grundsätzlich gilt für die Einreise nach Österreich 2-G+", erklärt das Sozialministerium. Diese Regeln gelten:

  • Geimpft: Doppelt geimpfte Personen müssen neben dem Impfausweis einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen. Personen mit einer Booster-Impfung sind von dieser Pflicht befreit. Liegt das Testergebnis bei Einreise noch nicht vor, muss sich die Person in Quarantäne begeben.
  • Genesen: Der Genesenen-Nachweis gilt 180 Tage nach einer überstandenen Infektion mit Corona. Ein Antikörper-Nachweis ist 90 Tage lang gültig.
  • Schwangere und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, sind von diesen Regelungen ausgenommen. Der Grund für die Ausnahme muss durch ein Attest nachgewiesen werden. Sonderregeln gibt es außerdem für Kinder und Jugendliche. Für Pendlerinnen und Pendler bleibe es bei der gewohnten 3G-Regel. Die Durchreise durch Österreich ist von den Regelungen nicht betroffen.
  • Weitere Infos zu den EInreise-Regelungen finden sie hier.

Das gilt aktuell bei der Wiedereinreise nach NRW

Bei einer Einreise aus Österreich nach Deutschland und NRW sind die Personen verpflichtet, eine vollständige Impfung oder die Genesung oder einen aktuellen negativen COVID-19-Test vorzuweisen.

Lesen Sie hier: Müssen geimpfte Kontaktpersonen in NRW noch in Corona-Quarantäne?

Corona in NRW: Hier gibt es weitere Informationen

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Corona NRW

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben