Wie gut geht es der Wirtschaft eines Landes?

Abschwung, Aufschwung, Boom, Rezession: All diese wirtschaftlichen Schwankungen innerhalb einer Volkswirtschaft werden unter dem Oberbegriff der Konjunktur zusammengefasst.

Abschwung, Aufschwung, Boom, Rezession: Hinter all diesen Begriffen steckt die Konjunktur eines Landes. Sie bezeichnet die Geschäftslage oder die wirtschaftliche Lage einer Volkswirtschaft. Konjunktur beinhaltet dabei regelmäßige Schwankungen wichtiger ökonomischer Größen, wie zum Beispiel Beschäftigung, Preise, Produktion. Umgangssprachlich wird Konjunktur als Aufschwung bzw. Aufschwungphase bezeichnet. Wichtigster Indikator für die Konjunktur eines Landes ist das Bruttoinlandsprodukt. Um die üblichen konjunktuellen Schwankungen abzuschwächen, werden wirtschaftliche Maßnahmen ergriffen. Dieser Eingriff wird als Konjunkturpolitik bezeichnet.