Familienunternehmen

Bochumer Fotostudiokette Picture People hat große Pläne

Picture People in Bochum

Christian Hamer, Geschäftsführer von Picture people, spricht

Christian Hamer, Geschäftsführer von Picture people, spricht

Beschreibung anzeigen

Bochum.   Das Bochumer Unternehmen Picture People hat innerhalb von zehn Jahren mehr als 50 Filialen eröffnet und will weiter expandieren.

Ricarda und Christian Hamer haben schon viele Wochenenden in Einkaufscentern verbracht, Eis gegessen und dabei geschaut, ob ein Standort zu ihrem Unternehmen Picture People passt. „Die Idee für unsere Firma ist uns in den USA gekommen“, erzählt Firmengründer Christian Hamer, der die Bochumer Fotostudiokette gemeinsam mit seiner Frau Ricarda führt. In den Vereinigten Staaten gebe es häufig Fotografen in Einkaufscentern, von denen man sich gewissermaßen im Vorbeigehen porträtieren lassen kann. „Fotos to go – Fotos sofort zum Mitnehmen. Das Konzept fand ich toll“, sagt Christian Hamer.

Zehn Jahre nach dem Start ist die Bochumer Firma Picture People bundesweit präsent – mit Standorten in Berlin, Hamburg, Köln und München. Von den 42 Filialen in Deutschland befinden sich 23 in NRW. Allein in Essen hat Picture People zwei Standorte, hinzu kommen Studios in Revierstädten wie Bochum, Duisburg, Oberhausen, Mülheim und Dortmund.

„Künftig werden wir noch viel internationaler“

Mit sechs Filialen in den Niederlanden und vier in Österreich hat Picture People 52 Standorte. „Allein im vergangenen Jahr haben wir 15 Filialen eröffnet“, berichtet Hamer. „Wir gehen davon aus, dass wir im laufenden Jahr in einem ähnlichen Tempo wachsen werden.“ Neue Filialen plant er unter anderem in Münster, Bonn und Graz. Auch die Expansion im Ausland geht weiter: „Künftig werden wir noch viel internationaler. Wir erwägen auch Filialeröffnungen in den Benelux-Ländern.“

Begonnen hat Christian Hamer im Jahr 2008 mit einer ersten Filiale in der Bochumer Innenstadt. „Das Ziel war, den angestaubten Fotostudiomarkt mal aufzuräumen – mit professionellen Fotos für jedermann“, sagt der Firmengründer. Wie die erste Filiale befindet sich auch die Firmenzentrale für etwa 40 Mitarbeiter in der Bochumer Innenstadt. In den Räumen am Hauptbahnhof stößt die schnell wachsende Firma mittlerweile an Grenzen. Für den März ist ein Umzug nach Bochum-Wattenscheid in ein ehemaliges Gebäude der Firma Miele geplant, das mehr Möglichkeiten zur Expansion bietet.

„Wir finden zu wenig ausgebildete Fotografen“

Der 37-jährige Firmenchef gehört in seiner Familie zur vierten Generation, die sich unternehmerisch mit dem Thema Fotografie befasst. Foto Hamer ist ein Bochumer Traditionsbetrieb. „Bei der Firmengründung hatte ich meinen Vater nah an meiner Seite“, erzählt Christian Hamer. „Das war gewissermaßen eine Unternehmensgründung light.“ Zur Anfangsfinanzierung habe er von seinen Eltern 75 000 Euro geliehen bekommen, die er schnell zurückzahlen konnte. Aktuell liege der Jahresumsatz bei 24 Millionen Euro.

Zu Picture People gehören derzeit rund 450 Beschäftigte, davon 320 Mitarbeiter in Deutschland. Allein im vergangenen Jahr haben 46 Foto-Auszubildende in dem Unternehmen angefangen. „Nur wenn die Qualität stimmt, kommen Kunden wieder zu uns“, sagt der Firmenchef. „Deshalb achten wir sehr darauf, dass unsere Fotografen gut ausgebildet sind. Dazu gehört, dass Belichtung und Tiefenschärfe stimmen, die Schnitte gut gesetzt sind und der Fotostil immer modern am Puls der Zeit ist.“ Der Bedarf an Fachkräften sei groß, betont Hamer. „Wir finden zu wenig ausgebildete Fotografen, da es nur noch wenige Fotostudios gibt.“

„Konfetti-Schlachten sind bei uns ganz normal“

Bei Picture People sind viele der Filialen bewusst so gestaltet, dass die Besucher im Einkaufscenter sehen können, was drinnen passiert. „Wir wollen auffallen. Daher fotografieren wir nicht nur hinter verschlossenen Türen“, sagt die 31-jährige Ricarda Hamer, die vor ihrer Arbeit bei Picture People für eine Düsseldorfer Marketing-Agentur große Kunden wie L’Oreal und die Targobank betreut hat.

Das Ziel sei, auch Teenies mit einem kleinen Budget zu erreichen, sagt Ricarda Hamer. Deshalb bietet Picture People unter anderem ein Foto-Shooting für 39 Euro an – inklusive Styling. Dafür gibt es dann ein ausgedrucktes Bild und die Datei auf CD. „Konfetti-Schlachten sind bei uns ganz normal. Die Leute sollen bei uns einen Spaß-Tag haben“, sagt Ricarda Hamer. „Wer einmal als Teenie bei uns war, bucht uns vielleicht später für die Hochzeit, Baby- oder Familienfotos.“ Soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram seien für Picture People sehr wichtig, um mit Kunden in Kontakt zu kommen. Eine wichtige Rolle spiele auch die Rabatt-Website Groupon.

Bochumer Familienfirma mit Sparkassen-Kredit

Wenn es um das Geschäftliche geht, gibt sich Christian Hamer bodenständig. „Wir sind ein Bochumer Familienunternehmen mit Sparkassen-Kredit“, sagt er. „Wir haften für alles persönlich. Schon deshalb ist es uns wichtig, in vernünftigem Maße zu wachsen und zu expandieren.“ Anfragen, ob Hamer das Unternehmen verkaufen wolle, gebe es „immer mal wieder“. Dass er sich zurückziehe und die Mehrheit abgebe, könne er aber für eine lange Zeit ausschließen. Denkbar sei allerdings, einen Partner mit einem Minderheitsanteil mit ins Unternehmen zu holen, um die Expansion voranzutreiben.

„Wir haben noch viel vor – und wir investieren viel Herzblut“, sagt Christian Hamer. Dass ein Ehepaar an der Spitze des Unternehmens steht, hat bei Familie Hamer übrigens eine gewisse Tradition. „Meine Eltern haben zusammen in der Firma gearbeitet, seine ebenfalls“, sagt Ricarda Hamer. „Warum sollte es bei uns nicht auch funktionieren?“

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik