Umwelt

Drogeriemärkte dm und Rossmann starten Recycling-Initiative

dm und Rossmann: Fünf Fakten über die Drogerieketten

dm und Rossmann: Das muss man über die Drogerieketten wissen

dm und Rossmann: Das muss man über die Drogerieketten wissen

Beschreibung anzeigen

Berlin  dm will umweltfreundliche Verpackungen demnächst an den Regalen aller Filialen kennzeichnen. Zahlreiche Hersteller beteiligen sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Drogeriemarkt dm plant gemeinsam mit Rossmann und zahlreichen Herstellern eine Initiative gegen Plastikmüll und für eine bewusste Mülltrennung: In allen dm-Märkten soll ab Juni an den Regalen gekennzeichnet sein, welche Produkte mit wiederverwerteten Plastik verpackt sind und wie Käufer diese richtig entsorgen.

„Nach Möglichkeit“ sollten alle Produkte mit Hinweisen versehen sein, wie hoch der Rezyklat-Anteil der Verpackung ist, sagte dm-Manger Sebastian Beyer der „Süddeutschen Zeitung“. Bei Rezyklat handelt es sich um den wiederverwerteten Kunststoff von Plastik-Verpackungen, der die Umwelt schont. Außerdem sollen viele Produkte künftig mit Hinweisen versehen sein, wie Kunden die Verpackungen richtig entsorgen.

dm und Rossmann werben für wiederverwertete Verpackungen

Schon im vergangenen Herbst hatte dm das sogenannte „Rezyklat-Forum“ gegründet. Dem gehören inzwischen 25 Hersteller an, darunter zum Beispiel Beiersdorf, Henkel und Procter & Gamble – und auch der dm-Konkurrent Rossmann.

„Gemeinsam haben wir die Schlagkraft, das Bewusstsein in der Gesellschaft für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zu schärfen – das fängt bei der Mülltrennung an und geht bis zur Gestaltung von wiederverwertbaren Verpackungen“, sagte Rossmann-Chef Raoul Roßmann der Zeitung. (les)

6 schockierende Fakten über Plastik - und wie man dem Müll den Kampf ansagt

Panorama Video
6 schockierende Fakten über Plastik - und wie man dem Müll den Kampf ansagt
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben