Anzeige

Von außen ist es einfach zu sagen: Lieb dich doch selbst! / Sängerin Ela, Comedian Ilka Bessin und inspirierende Curvy Ladies setzen mit dem Plus Size Modelabel sheego ein Zeichen gegen Body Shaming

| Lesedauer: 3 Minuten
Comedian Ilka Bessin setzt mit dem Plus Size Modelabel sheego ein Zeichen gegen Body Shaming / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/158798 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Comedian Ilka Bessin setzt mit dem Plus Size Modelabel sheego ein Zeichen gegen Body Shaming / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/158798 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Von außen ist es einfach zu sagen: Lieb dich doch selbst! / Sängerin Ela, Comedian Ilka Bessin und inspirierende Curvy Ladies setzen mit dem Plus Size Modelabel sheego ein Zeichen gegen Body Shaming

Frankfurt am Main (ots) - "Von außen ist es einfach zu sagen, 'lieb dich selbst'. Für jeden Menschen selbst braucht es meist länger. Aber es lohnt sich: Wer sich selbst akzeptiert, inspiriert damit auch andere.", auf diese Weise erklärt Ela ihre Philosophie zur Selbstliebe - sie und die Marke sheego fordern Persönlichkeit statt Stereotyp!

Eine Frau sitzt im Café - Sie ist schön und sexy, sportlich, erfolgreich und selbstbewusst. Und nein, von "schlank" war keine Rede, doch in den meisten Köpfen wird das Bild einer schlanken Frau entstanden sein. Der Grund dafür sind Klischees. So beschreibt es auch Comedian Ilka Bessin, früher bekannt als Cindy aus Marzahn: "Stereotypen setzen dich unter Druck. Dieses Perfektsein, dieses permanente 'das muss so und so aussehen' - davon müssen wir wegkommen."

Auch die Designerin Miyabi Kawai kennt ähnliche Situationen: "Frauen mit Kurven werden entweder als unattraktiv angesehen oder sie werden sexualisiert. Beides ist schwierig. Wir sind Frauen jeder Körpergröße, jeder Kleidergröße, jeder Hautfarbe - mit allem, was man sich vorstellen kann. Das ist total gut so. Wir müssen zeigen, dass Diversität etwas Gutes ist."

Mit ihrer neuen Kampagne macht sheego auf Body Shaming aufmerksam, welches noch immer fest in der Gesellschaft verankert ist. Neben Ilka Bessin, Miyabi Kawai oder Ela berichtet auch Content Creatorin und Podcasterin Jules von Schönwild über Body Shaming: "Leider bekomme ich als kurvige Frau immer wieder negative Kommentare im Netz, weil das immer noch nicht den Sehgewohnheiten entspricht. Dabei tragen mehr als die Hälfte der Frauen Kleidergröße 42 oder mehr."

Mit ihren Statements wollen sie andere Frauen bestärken, sich selbst liebevoll anzunehmen und wertzuschätzen. Gleichzeitig demonstrieren sie Zusammenhalt: Wenn es viele sind, die sich gegen Vorurteile und Klischees wehren, dann wird es für jede Einzelne einfacher, ihren Weg zu gehen.

"Schlank ist erfolgreich", "Schlank ist sexy", "Schlank ist schön" - Aussagen wie diese kontern kurvige Frauen mit einem selbstbewussten - "Ich auch". Damit fordern sie dazu auf, vorschnelle Beurteilungen zu überdenken und sich über gewohnte Sichtweisen bewusste zu werden. Bis in den November gibt die Modemarke für große Größen, sheego, mit dem Hashtag #stopstereotyping Frauen eine Plattform, ihre persönliche Geschichte zum Thema Body Shaming zu erzählen, Fotos, Videos und Statements zu teilen, wie sie damit umgegangen sind und wie sie aus diesen Erfahrungen Stärke gewonnen haben.

Link zur Kampagne: https://www.sheego.de/stopstereotyping/

Pressekontakt:

Pressekontakt: we love pr GmbH Christian Fiege Tel.: 040-36 88 03 60 Email: christian.fiege@welovepr.de

Original-Content von: sheego, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH