Warnung

Rückruf: Toast von Aldi Nord könnte Plastik enthalten

Aldi muss Toast zurückrufen. Betroffen sind die Produkte "Goldähren Vollkornsandwich" und "Goldähren Dreikorntoast".

Aldi muss Toast zurückrufen. Betroffen sind die Produkte "Goldähren Vollkornsandwich" und "Goldähren Dreikorntoast".

Foto: ALDI Nord / Aldi Nord

Salzkotten.  Toastbrot von Aldi Nord könnte Kunststoffteilchen enthalten. Der Hersteller hat deshalb eine Warnung zu einem Rückruf veröffentlicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein bei Aldi Nord verkauftes Toastbrot wird zurückgerufen. Bei dem Produkt handelt es sich um Brot des Typs „Goldähren Dreikorntoast 500g“ und „Goldähren Vollkornsandwich 750g“. Die Betroffenen Toasts haben das Mindesthaltbarkeitsdatum 19. Oktober, wie der Hersteller mitteilte.

Produzent des Toasts ist die Reineke-Brot GmbH aus Salzkotten bei Paderborn. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Brot Kunststoffteilchen befänden. In folgenden Filialen wurde das Brot verkauft:

  • Bad Laasphe (NRW)
  • Datteln (NRW)
  • Hannoversch Münden (Niedersachsen/Nordhessen)
  • Herten (NRW)Radevormwald (NRW)
  • Rinteln (Niedersachsen)
  • Schloß-Holte (NRW)
  • Schwelm (NRW)
  • Werl (NRW)

Die entsprechenden Produkte seien bei Aldi Nord in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Nordhessen im Sortiment gewesen, daraus aber entfernt worden. Gekauftes Brot könne auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen

Immer wieder kommt es zu Rückrufen wegen Kunststoff in Lebensmitteln. Lidl rief zuletzt eine Leberwurst zurück, weil Kunststoffteile gefunden worden waren. Bei Aldi gab es davor einen Rückruf wegen Kunststoffteilchen im Hackfleisch. (dpa/ac)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben