Mahlzeit

Asia-Volltreffer im „Bingooo“ von Recklinghausen

Herzhaftes aus Vietnam serviert das „Bingooo“.

Herzhaftes aus Vietnam serviert das „Bingooo“.

Foto: LvG

Kaum mehr als ein kleines Bistro auf dem Dorf, aber die Küche des „Bingooo“ von Recklinghausen-Suderwich macht richtig Spaß.

Der Name dieses Restaurants liegt derart auf dem Elfmeterpunkt, da kann man unsere Kolumne wirklich nur mit einem gewinnbringenden „Bingo!“ eröffnen, weil wir das „Bingooo“ entdeckt haben. Klitzeklein, gerade mal sechs Tische, ein grandioser Typ von Chef, dazu eine vietnamesische Frische-Küche, die einfach nur Spaß macht. Ich habe das putzige Asia-Bistro in bestens gelaunter Dankbarkeit verlassen.

Es findet sich, wie es oft so ist mit Schätzen besonderer Art, ziemlich versteckt: in Recklinghausens Vor-Dorf Suderwich. Wahrhaft exotisch nimmt sich auf dem westfälischen Pflaster aus, was hier von der Karte ruft. „Goi cuon voi nuoc mam“ etwa (4,50 €, alle acht Akzente weggelassen!): eine saftige Vorspeise und für Freunde der vietnamesischen Küche ein Muss. Die sogenannten Glücksrollen (kalt serviert) sind weiche Reisblätter, denen Garnelen, Minze, Basilikum und Reisnudeln eine herrlich aromatische Füllung schenken.

Versteckt liegt das Bingooo in Suderwich, aber die Fangemeinde des Vietnamesen wächst

Die stetig wachsende Fangemeinde der Küche von Bui Duy Ngoc hat bei den Hauptgerichten einen eindeutigen Klassiker. „Alle mögen, alle gerne essen“, sagt der Chef, dem die gute Laune keinen Augenblick ausgeht. Er plaudert, erzählt, wie er die Gäste, die noch nie bei ihm waren, berät, wie schwierig (und teils unmöglich) es sei, alle Zutaten im Original zu beschaffen – und dass man („Bei mir kann jeder gucken, nix zu verbergen“) ruhig mal in seine kleine blitzsaubere Küche schauen kann.

Doch zum Kult-Teller: Das ist „Bo xao sa ot voi bun“ (9,50 €, Akzente wie vorne): ein aromenpralles Gericht, das der Kenner sofort zu mischen beginnt und aus kräftig gebratenem Rindfleisch, Zitronengras, Schalotten, Sojasprossen, Minze, Koriander, Basilikum, gemahlenen Erdnüssen und Fisch-Sauce ein Gesamtkunstwerk auf der Zunge macht.

Aromatisch, frisch, bunt, lecker: Die Asia-Küche vom „Bingooo“ hält, was sie verspricht

Eigentlich schaffen wir kein Dessert mehr, aber der Chef preist seine gebackenen Bananen (3,50 €) so sehr („Viel besser als Chinese, werden Sie sehen!“), dass wir gar nicht anders können. Und tatsächlich ist der Nachtisch viel weniger fett, die sacht gesalzenen Erdnussstreusel und eine Idee Kokos geben dem Klassiker einen raffinierten Kick.

So war das also bei „Bingooo“, dessen Untertitel nach „Vietnam Kitchen“ gleich vier Dinge verspricht: „aromatisch, frisch, bunt & lecker“. Stimmt alles. Und darum sollten Sie unbedingt reservieren, sonst ist man am Wochenende chancenlos.

------------------

Bingooo – Vietnam Kitchen. Ehlingstr, 63, 45665 RE, 02361-8494080. www.facebook.com/BingoooRe

Küche:
Nicht alles kann so schmecken wie in Ha Noi oder Can Tho, aber man ist lecker nah dran. Alle Gerichte auch zum Mitnehmen.

Ambiente:
Schlichtes Bistro, aber entscheidend is’ bekanntlich auf’m Tisch. Schönes Geschirr, liebevoll garnierte Teller – durchaus auch Augenschmaus.

Service:
Ein bisschen Zeit sollte man mitbringen. Aber wahre Liebe wartet. Die putzigen Storys vom Chef lassen die Zeit im „Bingooo“ im Flug vergehen.

Preise:
Angesichts der Qualität eine äußerst günstige Adresse. Der Mittagstisch (Di-Fr, 11-15 h) bringt es samt Hühnersuppe sogar auf nur 6,50 € bis 8 €.

>>> Noch Appetit? Hier gibt es weitere Leckerbissen:

"Mamma's Simple Food": Genuss von Pizza bis Panna Cotta

Afrikanisches Essen in Mülheim

Hühnchen mit portugiesischer Note in Essen

Indisch für Fortgeschrittene in Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben