Mahlzeit

Genuss von Pizza bis Panna Cotta – Mamma’s Simple Food

Sehr groß: Mehrere Gäste ließen sich Pizzakartons für ihre übrig gebliebenen Ecken geben.

Sehr groß: Mehrere Gäste ließen sich Pizzakartons für ihre übrig gebliebenen Ecken geben.

Foto: Maren Schürmann

Dinslaken.   Einfaches Essen kann so gut sein. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum die Leute gerne Pizza bei Mamma’s Simple Food in Dinslaken essen.

Ist er es? Ist er es nicht? – fragt sich mancher Gast, wenn er am Tresen eine „Margherita Mozzarella“ (8,50 €) bestellt. Denn einer der Bäcker bei „Mamma’s Simple Food“ ist eine kleine Berühmtheit in Dinslaken. Luigi Tassone war vor wenigen Wochen bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär“.

Mit einem Gewinn von 8000 Euro ist er bei der Quizsendung zwar nicht reich geworden, aber man hört, dass man ihn sogar um Autogramme bittet. Wir wollen keine Unterschrift, wir möchten Mamas einfaches Essen.

Sind sie es? Sind sie es nicht? – fragen wir uns, als wir vergleichen: die zwei Männer, die auf dem Foto der Speisekarte mit einem Gesichtsausdruck zu sehen sind, der selbst den Paten neidisch machen würde, mit den freundlich dreinschauenden Männern am Jospergrill – eine Kombination aus Grill und Backofen, die ein „optimales Grillerlebnis“ bescheren soll, beim Irischen Rinderfilet (28,50 €) genauso wie bei Gambas (16,90 €). Wir überlegen ...

Große Pizza, fluffiger Boden

Sie sind es! Und: Nein, wir wollen nichts aus dem Grill-Ofen, wir möchten Pizza. Die soll nämlich „preisgekrönt“ sein, so steht es auf der Speisekarte. Die nette Kellnerin kommt etwas ins Schleudern, als wir nach der Auszeichnung fragen. Sie haben einen Wettbewerb gewonnen, aber welchen? Im Internet wirbt das Lokal: „Vizemeister deutsche Pizzameisterschaft 2017“.

Wir probieren und bestätigen: Die Schinken-Pizza (11,90 €) ist wirklich preisverdächtig. Der Boden ist schön fluffig (lediglich am Rande etwas dunkel) und gut belegt mit Prosciutto crudo – dem kräftigen Schinken – sowie frischem Rucola. Darüber wurde würziger Grana-Padano-DOP-Käse gehobelt. Perfekt! Groß ist die Pizza auch: Gäste lassen sich Kartons für die übriggebliebenen Ecken geben.

Selbst gemachte Nudeln

Mich lockt die selbst gemachte Pasta. Man kann zwischen mehreren Sorten wählen. „Ferretti“ soll es sein. Also nicht die Luxusyacht, sondern die lustig in sich gedrehten Nudeln – die schmecken richtig gut. Aber die Tomatensoße bei „alle verdure“ mit Zucchini und Paprika (10,90 €) enttäuscht. Sie ist viel zu ölig.

Das Dessert reißt es wieder raus: Panna Cotta (6,50 €). Hier wird die Sahne nicht mit Gelatine gefestigt. Dadurch hat sie auch nicht so eine glibberige Konsistenz. Cremig, vanillig – so lecker! Das Eis, das man draußen an einem Stand bestellen kann, soll auch toll sein. Aber die Portionen sind hier zu groß. Wir kommen dafür lieber noch mal wieder.

Mamma’s Simple Food, Otto-Lilienthal-Str. 42, Dinslaken, (auch in Bocholt oder Kamp-Lintfort) 02064/ 47 64 81, mammassimplefood.de

Küche: Für die Tomatensoße gibt es Abzüge. Der Pizza würde ich sogar fünf Sterne geben, auch den selbst gemachten Nudeln und der Panna Cotta, mmh!

Ambiente: Wegen der Lage fährt man nicht dorthin: zwischen Getränke- und Baumarkt. Viele Tische, einfach gedeckt. Geräuschkulisse ist nichts für Ruheliebhaber.

Service: Man schreibt die gewünschten Getränke und Gerichte auf einen Zettel, den man an der Kasse abgibt. Essen wird gebracht. Kartenzahlung nicht möglich.

Preise: Selbst gemachte Pasta ab 7,90 €, Pizza ab 7,50 €. Toll sind auch die mit Sahne gefüllten Mozzarellasäckchen auf Linsensalat (12,50 €).

Noch Appetit? Hier gibt es weitere Leckerbissen:

Afrikanisches Essen in Mülheim

Hühnchen mit portugiesischer Note in Essen

Indisch für Fortgeschrittene in Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben